Städtereise San Diego

San Diego StadtSan Diego ist mit seinen 1,4 Millionen Einwohnern im Stadtgebiet und an die 3 Millionen in der Metropolregion, die zweitgrößte Stadt im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien und die achtgrößte in den Vereinigten Staaten von Amerika. Sie ist auch die älteste Stadt Kaliforniens, was ihr den Titel „Wiege Kaliforniens“ einbrachte. Sie liegt nahe an der mexikanischen Grenze und ungefähr 200 Kilometer südlich von Los Angeles. Gegründet wurde die heutige Weltmetropole im Jahr 1769, als ein spanischer Missionar dort eine Mission errichtete. Von da an sollte die Gemeinde rund um den natürlichen Hafen mehr und mehr Zuwachs bekommen.

In dem natürlichen Hafenbecken sind Kreuzfahrtschiffe, Fischerboote, Segelschiffe und auch Flugzeugträger zu sehen. Hintergrund hierfür ist der größte Militärstützpunkt der United States, der in San Diego liegt. Die Küstenstadt am Pazifik bietet glücklicherweise jedoch noch weit mehr Sehenswertes als einen Militär- und Zivilhafen. Zahlreiche Museen, Einkaufszentren und kulturelle Highlights warten nur darauf besichtigt und erkundet zu werden.

San Diego weist einen erheblichen lateinamerikanischen Einschlag auf, der aus alten Zeiten stammt. Bis 1822 gehörte die Stadt und auch Mexiko dem Territorialgebiet von Spanien an und erhielt im Jahr 1832 das Stadtrecht.

Nach dem amerikanisch-mexikanischen Krieg in den 1850er Jahren, wurde San Diego von den USA annektiert und die Geschichte nahm seinen Lauf. Heute ist die Stadt ein lebendiges, kulturelles Zentrum der United States und ist in dem großflächigen Land eine der beliebtesten Städte, die es zu besichtigen gilt.Städtereise San Diego auf einen Blick

San-Diego-Staedtereisen

Das ist die beste Reisezeit für Ihre Reise nach San Diego

Das Klima in San Diego wird als eines der besten in Nordamerika gehandelt. Die Wiege Kaliforniens liegt an der Pazifikküste und besticht durch viel Sonnenschein und seinem ganzjährig milden Klima. Etwa 300 Sonnentage pro Jahr sprechen hierbei eine deutliche Sprache. Die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei sympathischen 17 Grad Celsius und die durchschnittliche Niederschlagsmenge bei etwa 24mm. Die Winter sind mild und die Sommer warm. Größere Hitzeschwankungen gibt es in der Region das ganze Jahr über nicht, was die Stadt das ganze Jahr über zu einer Städtereise in die kalifornische Metropole einlädt. Besonders reizvoll sind die Monate zwischen Mai und Oktober.

In den Sommermonaten Juni, Juli und August, bewegen sich die durchschnittlichen Tagestemperaturen zwischen 22 und 24 Grad Celsius. Eine fantastische Temperatur um kulturelle Streifzüge mit erholsamen Pausen am Strand zu vereinen. In den Wintermonaten herrschen durchschnittliche Tagestemperaturen von etwa 14 Grad Celsius. Von klirrender Kälte ist hier keine Spur zu sehen. Die Temperaturen fallen auch niemals unter 0 Grad Celsius. Somit steht einer Besichtigung selbst im Winter nichts entgegen.

Städtereisen im Frühling und Herbst

Auch wenn in San Diego der Winter mild ist und die Tageshöchsttemperaturen in Januar und Februar 18 und 19 Grad Celsius sind, spürt man auch in der vom Klima so verwöhnten Stadt, wie Land und Leute zur Frühjahrszeit aufleben. Bis Ende Mai steigen die maximalen Tagestemperaturen auf 21 Grad Celsius. In den Herbstmonaten, September bis November, liegen die Tageshöchstwerte dementsprechend bei 25 bis 21 Grad Celsius. Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter, für diese Stadt gibt es keine schlechte Reisezeit.

San-Diego-Staedtereisen-Fruehling

Badeurlaub in San Diego

San Diego bietet neben Museen, Kunst und dem imposanten Hafen natürlich auch zahlreiche schöne Strände. Die durchschnittliche Wassertemperatur des Pazifiks ist dabei mit 15 Grad Celsius relativ erfrischend. Deshalb empfiehlt es sich für einen Badeurlaub in den Monaten Juli und August in die kalifornische Küstenstadt zu reisen. Zu dieser Zeit werden Werte von bis zu 22 Grad Celsius erreicht. Im Winter gehen Erfahrungsgemäß nur die Härtesten ins Wasser und das dann auch nur kurz.

 San-Diego-Badeurlaub

Die sehenswertesten Stadtteile

Gaslamp Quarter – Downtown

Das Gaslamp Quarter in Downtown kann durchaus als Szeneviertel beschrieben werden. Junge Professionals, Künstler, Unternehmer und Trendsetter halten sich hier gerne auf. Was früher als Rotlicht-Milieu der Stadt bekannt war, wurde re-designed und aufgepeppt. Heute finden sich mehr als 100 Bars, Nachtclubs, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten und allgemein viele verschiedene Möglichkeiten vor, einen aktiven Tag oder eine schöne Nacht zu verbringen. Des Weiteren kann das Theater oder eine der unzähligen Galerien besucht werden. Ein kleiner Höhepunkt ist auch das oft genannte Seaport Village. Dabei handelt es sich, um eine vor allem bei Touristen, beliebten Shoppingmeile am Wasser.

 San-Diego-Gaslamp-Quarter-Downtown.

Hillcrest

Kaum ein anderer Stadtteil von San Diego ist kontroverser, abwechslungsreicher, offener und erstaunlicher. Die Gegend ist vorwiegend durch ihre florierende LGBT-Szene (lesbian, gay, bisexual, transgender) berühmt und berüchtigt geworden. Doch besticht der Stadtteil auch wegen seinem bezaubernden Landschaftsbild und seinem Kontrast zwischen arm und reich. Den besten Eindruck gewinnt man auf dem langen Weg zwischen der University Avenue und City Heights. Er ist gesäumt mit homosexuell freundlichen Bars, Galerien, Boutiquen, Cafés, Einrichtungshäusern, Tätowierer und allerhand Verschiedenem mehr. Der Strip ist ebenso Divers, wie seine Bewohner.

La Jolla

Mit dem Stadtteil La Jolla kommen wir zu einem Viertel der Extravaganz. Für viele wird es bei einem Besuch bleiben, denn Real Estate ist hier für Normalverdiener unerschwinglich. La Jolla oder auch „The Jewel“ genannt, ist eine der schönsten Ecken in ganz Kalifornien. Wer hier wohnen, dinieren, einkaufen oder einfach nur eine Zeit bleiben möchte, muss damit rechnen, dass er tief in die Tasche greifen muss. Der Stadtteil ist einer der teuersten im ganzen Land und zieht deshalb bevorzugt Vermögende und Prominenz an. In diesem Viertel wirkt von den Straßen, über die Designer-Läden bis hin zu den Häusern einfach alles majestätisch. Es ist gut möglich bei einem Besuch bekannte Gesichter aus Film und Fernsehen zu entdecken.

 San-Diego-La-Jolla.

Das sind die schönsten Strände von San Diego

Schöne Strände gibt es in San Diego wie Sand am Meer und diese sind in aller Regel auch sehr leicht auffindbar. An der wunderschönen Pazifikküste gibt es mehr oder minder die Qual der Wahl. Dennoch wird jeder garantiert seinen Traumstrand finden. Es spielt keine Rolle, ob es sich dabei um einen ruhigen Strand für Familien, einem romantisch-zweisamen Strandabteil für verliebte Pärchen, einem Party- oder Sportstrand handelt. Es ist von allem etwas da.

 San-Diego-Coronado-Municipal-Beach

Coronado Municipal Beach

  • Lage: Ocean Blvd, Coronado, CA 92118
  • Besonderheit: Familienfreundlich, Outdoor Aktivitäten
  • Erreichbarkeit: Öffentliche Verkehrsmittel

San-Diego-Del-Mar-City-Beach

Del Mar City Beach

  • Lage: 15th St and Coast Blvd, Del Mar, CA 92014
  • Besonderheit: Familien- und Hundefreundlich, Surfspot
  • Erreichbarkeit: Öffentliche Verkehrsmittel

San-Diego-Mission-Beach

Mission Beach

  • Lage: Ventura Pl, Mission Beach, CA 92109
  • Besonderheit: Vielseitige Outdoor Aktivitäten
  • Erreichbarkeit: Öffentliche Verkehrsmittel

Diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie sich nicht entgehen lassen

USS Midway Aircraft Carrier Museum

In San Diego können Städtereisende einen Museumsbesuch der ganz besonderen Art erleben. Seit dem Jahr 2004 ist der ausgemusterte Flugzeugträger für die Öffentlichkeit zur Besichtigung freigegeben. Das schwimmende Museum beeindruckt mit gut erhaltenen Flugzeugen, Hubschraubern und Flugsimulationen. Die Ausmaße sind dabei beeindruckend. Das Schiff verfügt über 18 Stockwerke, ist 300 Meter lang und 80 Meter breit. Einst befanden sich 4.500 Mann auf der Midway. Sie ist ein wahrhaftiger Koloss der Weltmeere und bei einer Besichtigung kann man sich durchaus in die Haut der Soldaten versetzen, die mit diesem Schiff im Ernstfall auf hoher See waren.

San-Diego-USS-Midway.

Horton Plaza Park

Auf einer gigantischen Fläche findet hier das ganze Jahr über ein packendes Event nach dem anderen statt. Über 200 Veranstaltungen locken Tausenden von Besucher an. Verpflegung muss man sich dabei nicht selbst mitnehmen. Es gibt eine reichliche Auswahl an verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten für den kleinen oder den großen Hunger. Das Amphi-Theater ist gewiss eines der kulturellen Höhepunkte, die einen Besuch des Horton Plaza Parks lohnenswert machen. Darüber hinaus gibt es einen historischen Springbrunnen und rießige Leuchtfiguren, die ihre Farben wechseln. Was am Ende des Tages oder des Abends hier unternommen wird, entscheidet sich oftmals erst am zentralen Versammlungsplatz. Hier trifft sich Gott und die Welt.

San-Diego-Horton-Plaza-Park

Spanish Village Art Center

Das Spanish Village Art Center ist ein ganz besonderer Ort in San Diego. Es wurde so authentisch wie möglich, einem spanischen Dorf aus den 1930er Jahren nach gebildet und übt alleinig aufgrund dieser Gegebenheit eine faszinierende Wirkung auf seine Besucher aus. Über 200 Künstler und Kunsthandwerker präsentieren hier ihre Künste und für Besucher gibt es die Möglichkeit das eine oder andere Kunstwerk günstig zu erwerben. Das Dorf ist das ganze Jahr über für Besucher geöffnet. Lediglich an Thanksgiving, Weihnachten und New Year, bleiben die Pforten geschlossen. Für kulturinteressierte Reisende ist dieser Ort genau richtig, um in die Welt der Künste einzutauchen.

 San-Diego-Spanish-Village-Art-Center

Die besten Sport Teams in San Diego

Für die etwas andere Besichtigungstour in der Wiege Kaliforniens, empfiehlt sich ein Besuch eines der Top Sportteams der Stadt. Die Metropole ist selbstverständlich mit einigen Mannschaften in den besten Ligen der Welt vertreten. Hierzu zählen unter anderem die San Diego Padres, die es seit 1961 in der heutigen Form gibt. Das Baseball-Team spielt in der Major League Baseball (MLB) und verzückt dabei regelmäßig seine Zuschauer mit hochwertiger Unterhaltung im Profisport.Des Weiteren hat San Diego auch ein erstklassiges Team in der National Football League (NFL). Die San Diego Chargers können mit der enormen Konkurrenz in der Liga durchaus mithalten und sind immer für eine Überraschung gut. Neben dem amerikanischen Volkssport American Football, ist die Stadt noch in einer weiteren Sportart vertreten. Die San Diego Gulls tummeln sich in der American Hockey League (AHL) und blicken auf eine lange Geschichte zurück. Etwas im Schatten der hervorgehobenen Nationalsportarten, steht das Rugby Team der Metropole. Die San Diego Breakers spielen seit Beginn des Jahres 2016 in der PRO Rugby League.

 San-Diego-Sport.

3 Erstaunliche Fakten über San Diego

Obwohl die Millionen Stadt als eine der größten Städte in den Vereinigten Staaten von Amerika in seiner Geschichte vor allem auf industrielle Wertschöpfung zurück blicken kann, gibt es in San Diego mehr als 7.000 Farmen. Das ist Rekord in den USA.

Der erste Fahrer, der die Coronado Bridge nach ihrer Eröffnung überquerte, war Ronald Reagan im Jahr 1969.

San Diego hat den Ruf ein „Himmel für Skater“ zu sein. Shaun White wurde hier geboren und Tony Hawk ist in der Stadt aufgewachsen. Der 29. Mai wurde offiziell zum Tony Hawk – Tag erklärt.

San-Diego-Fakten