Städtereise nach Graz

Die zweitgrößte Stadt Österreichs ist in der Steiermark gelegen, die für ihre landschaftliche Schönheit bekannt ist. Deshalb wird das Bundesland auch als „Grünes Herz Österreichs“ bezeichnet. Eine Städtereise nach Graz vereinigt Kultur- und Natururlaub. In der Altstadt gibt es zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten zu entdecken, wie beispielsweise die Grazer Burg oder den gotischen Dom der Stadt. Darüber hinaus lohnt Schloss Eggenberg, die weitläufigste und bedeutendste Schlossanlage im Stil des Barock, einen Besuch.

Graz ist außerdem als Veranstaltungsort zahlreicher Festivals bekannt, vor allem Musikliebhaber kommen auf ihre Kosten. Im Sommer lockt die Styriarte mit klassischer und mittelalterlicher Musik zahlreiche Besucher an, während der Steirische Herbst, ein Festival für zeitgenössische Kunst, die darauf folgende Jahreszeit prägt. Die prachtvollen Landschaften rund um Graz laden mit gepflegten Wanderwegen zu Spaziergängen ein.

Urlaub in Graz auf einen Blick

Graz-Staedtereisen

Das ist die beste Reisezeit für Ihren Urlaub in Graz

Die Landeshauptstadt der Steiermark ist ganzjährig ein beliebtes Reiseziel. Vom Frühling bis in den Herbst hinein finden zahlreiche Festivals statt. Als beste Reisezeit für eine Städtereise nach Graz wird oft die Zeit von April bis Oktober angegeben, darüber hinaus bietet sich aber auch die Adventszeit für einen Urlaub an, wenn die Weihnachtsmärkte ihre Pforten öffnen und die Besucher der Stadt mit ihren Lichtern verzaubern.

Wandern im Frühling

Wenn im Frühjahr die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht und die Blumen zu sprießen beginnen, lädt die Landschaft rund um Graz zu gemütlichen Wanderungen ein. Rund 600 km gut gepflegte Wanderwege erstrecken sich in den Naherholungsgebieten der Stadt.

Graz-Fruehling

Im Sommer locken Badeseen

Im Süden von Graz ist das Schwarzl-Freizeitzentrum mit dem Schwarzlsee ein beliebtes Ausflugsziel von Einheimischen und Touristen. An dem 56 ha großen Badesee werden auch zahlreiche Wassersportarten, wie beispielsweise Wasserskifahren und Wakeboarden, angeboten. Direkt beim Schwarzlsee befindet sich zudem der Österreichische Skulpturenpark, der mit Wäldern, Weihern, Labyrinthen und Rosengärten zu einem entspannten Tag in traumhafter Umgebung einlädt.

Graz-Sommer

Kulturfestival im Herbst

Der Steirische Herbst ist ein Festival für zeitgenössische Kunst, das jedes Jahr im September/ Oktober in Graz stattfindet. Vorführungen aus den Bereichen Theater, Bildende Kunst, Tanz, Musik und Film werden präsentiert.

Graz-Herbst

Sightseeing im Winter

Im Winter sind es vor allem die Adventsmärkte, die Reisende nach Graz locken. Das historische Ambiente der Stadt bildet die perfekte Kulisse. Auch Museums- und Theaterbesuche sind in der kalten Jahreszeit sehr beliebt.

Graz-Winter


Reiseantritt Beste Reisezeit für Preisniveau Ereignisse/Aktivitäten
Graz im Frühling Aktivurlaub Nebensaison Wandern
Graz im Sommer Badeurlaub Hauptsaison Ausflug zum Schwarzlsee
Graz im Herbst Kultururlaub Nebensaison Steirischer Herbst
Graz im Winter Sightseeing Nebensaison Weihnachtsmärkte, Museen, Theater

Diese sind die sehenswertesten Stadtteile von Graz

Insgesamt in 17 Stadtbezirke gliedert sich die österreichische Stadt Graz. Die Innere Stadt bildet das Zentrum, um das sich die übrigen Stadtteile reihen.

Innere Stadt

Das Zentrum von Graz wird durch zahlreiche historische Bauten geprägt, von denen viele unter Denkmalschutz stehen. Das Herz dieses Viertels bildet der Schlossberg mit dem Uhrturm, der als Wahrzeichen der Stadt gilt. Weiterhin sind die Burg, der Dom, das Mausoleum und das Rathaus prachtvolle Sehenswürdigkeiten der Inneren Stadt. Auch die barocke Prunkstraße Herrengasse ist im Zentrum von Graz gelegen und lädt mit vielen Geschäften zum Schaufensterbummel ein. Gemütliche Cafés und Restaurants komplettieren das touristische Angebot. Auch das Vergnügen kommt in der Inneren Stadt nicht zu kurz, trendige Bars, Lounges und Clubs laden zu einer aufregenden Nacht im pulsierenden Herzen von Graz ein.

Graz-Innere-Stadt.

Eggenberg

Der Bezirk Eggenberg im Westen von Graz war bereits in der jüngeren Steinzeit besiedelt, wie archäologische Funde beweisen, und auch die Römer haben ihre Spuren hinterlassen. Das Stadtviertel ist vor allem wegen des hier ansässigen Schlosses Eggenberg bei Städtereisenden sehr beliebt. Der barocke Prachtbau ist von einem wundervollen Landschaftsgarten umgeben. Im Inneren des Schlosses ist die originale Ausstattung erhalten geblieben. Darüber hinaus werden Sammlungen des Universalmuseums Joanneum im Schloss Eggenberg ausgestellt. Außerdem erwarten Sie im nördlichen Teil des Schlossparks ein Planetengarten und ein Archäologiemuseum. Schloss Eggenberg gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Steiermark und sollte bei der Planung einer Städtereise nach Graz nicht vergessen werden.

Graz-Eggenberg

Mariatrost

Im Nordosten von Graz ist der Bezirk Mariatrost gelegen, der mit seinem ländlichen Charakter eine willkommene Abwechslung zur belebten Inneren Stadt bietet. Als Wahrzeichen von Mariatrost gilt die Basilika, welche zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten der Steiermark gehört. Ein weiterer Höhepunkt des Bezirks ist das Tramway Museum Graz, das Triebwagen der Straßenbahn aus Graz, aber auch aus Wien, Amsterdam, New York und anderen Städten präsentiert. Zahlreiche denkmalgeschützte Bauwerke bereichern das Sightseeing in Mariatrost. Darüber hinaus gibt es viele Naherholungsgebiete und Wanderpfade in dem idyllischen Stadtteil, zu denen der Ökopark Eugenie-Schmiedl-Hain, der Bachlehrpfad entlang des Mariatrosterbachs, der Waldlehrpfad im Leechwald und die Rettenbachklamm gehören. Im Biotopschutzgebiet Bullmangrund erwarten Besucher mehr als 250 heimische Pflanzenarten. Mariatrost ist ideal, um in malerischer Umgebung zu entspannen und für Wanderungen.

Graz-Mariatrost

Das sind die schönsten Ausflugsziele rund um Graz

Bei einer längeren Städtereise nach Graz lohnt es sich, Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen. Einzigartige Attraktion und eine unglaublich vielfältige Natur laden dazu ein, ihnen einen Besuch abzustatten.

 

Graz-freilichtmuseum-stuebing

Österreichisches Freilichtmuseum

  • Lage: Stübing, ca. 20 km nordwestlich von Graz
  • Beschreibung: Freilichtmuseum und Wechselausstellungen
  • Erreichbarkeit: Mit dem Auto über die A9 nach Stübing

Graz-baernbach-hundertwasser

Hundertwasserkirche

  • Lage: Bärnbach, ca. 40 km westlich von Graz
  • Beschreibung: St. Barbarakirche, von Hundertwasser gestaltet
  • Erreichbarkeit: Mit dem Auto über die B70 nach Bärnbach

Graz-Bundesgestüt-Piber

Bundesgestüt Piber

  • Lage: Köflach, ca. 40 km westlich von Graz
  • Beschreibung: Lipizzanerzucht und Kutschenmuseum
  • Erreichbarkeit: Mit dem Auto über die B70 bis Fesselweg in Köflach.

Partyurlaub in Graz

Graz ist nicht nur für Freunde der klassischen Musik das ideale Reiseziel für eine Städtereise in Österreich. Zum Springfestival kommen vor allem junge Menschen in die Stadt, um sich den elektronischen Klängen hinzugeben. Zudem gibt es eine große Auswahl angesagter Clubs und Bars in der Landeshauptstadt der Steiermark.

Die besten Clubs in Graz

Graz in der Nacht - Partyurlaub

Mausefalle

Mitten im Herzen von Graz befindet sich das gemütliche Tanzstadl Mausefalle. Das urige Ambiente lädt zum Verweilen ein und das Musikprogramm gestaltet sich abwechslungsreich. Von Oldies über Schlager bis hin zu den aktuellen Charts wird in der Disco alles geboten.

In die Mausefalle integriert ist die trendige Lounge Lotus Club, in der die Djs bis in die frühen Morgenstunden den Gästen mit House und R’n’B einheizen. Mittwochs freuen sich Besucher über eine Happy Hour, während donnerstags feiern zur Musik der 80er und 90er in der Mausefalle angesagt ist.

Ort: Girardigasse 1/ Opernring 5a, 8010 Graz, Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, vor Feiertagen & an div. Sonderveranstaltungen jeweils ab 21:00 Uhr, Musikrichtung: Schlager, Charts, Oldies, R’n’B, House

Three Monkeys

Das Kellerlokal mit Bar und Lounge Three Monkeys in Graz besitzt Kultstatus. Die Lage im Univiertel sorgt dafür, dass zahlreiche Studenten hier anzutreffen sind. Die jüngsten unter ihnen müssen allerdings draußen bleiben, denn der Einlass wird erst ab 21 Jahren gewährt.

Ein Highlight im Three Monkeys ist ohne Zweifel die 26 Meter lange Bar, die viel Raum zum Flirten bietet. Darüber hinaus verfügt der Club über eine hauseigene Band. Das Programm gestaltet sich abwechslungsreich und überraschend. Montag ist Bingoabend im Three Monkeys, dienstags präsentiert die Band des Clubs live ihr Können, am Mittwoch ist Karaoke angesagt und donnerstags profitieren Mädels, die zu dritt den Club aufsuchen, vom flotten Dreier, der den kostenlosen Eintritt und eine Flasche Prosecco beinhaltet.

Ort: Elisabethstraße 31, 8010 Graz, Öffnungszeiten: Montag-Samstag 21.00 bis 6.00 Uhr, Musikrichtung: Schlager, Live-Musik, Karaoke, Charts, Oldies

Postgarage

Auch für Freunde der elektronischen Musik gibt es in Graz die passende Location. Zwei Floors laden zum Tanzen und Feiern in der Postgarage ein. Darüber hinaus ist auch eine Bühne in den Club integriert, auf der Live-Konzerte präsentiert werden. Je nach Event ist die Musik, die in der Postgarage gespielt wird, sehr unterschiedlich, so dass sich ein Blick ins Veranstaltungsprogramm lohnt.

Doch nicht nur die Nächte gestalten sich in der Postgarage besonders. Das Postgarage Café verwöhnt seine Gäste tagsüber mit vegetarischen Gerichten, dabei werden regionale oder Bio-Produkte verwendet und auf Fair Trade wird viel Wert gelegt. Auch Veganer werden von dem Café begeistert sein! Das Postgarage Café hat täglich geöffnet, der Küchenbetrieb geht bis 21.00 Uhr. Darüber hinaus wird über den ganzen Tag hinweg Frühstück angeboten, denn man weiß ja nie, wann die Nacht im angrenzenden Club endet.

Ort: Dreihackengasse 42, 8020 Graz, Öffnungszeiten: laut Programm, Musikrichtung: Techno, Electro, House, Tech House, Minimal, Deephouse, Swing, 80s & 90s Hits, Swing, Psytrance, Progressive, Drum’n’Bass, Live-Konzerte, Indie

Diese Sehenswürdigkeiten erwarten Sie bei einer Städtereise nach Graz

Grazer Uhrturm

Auf dem Schlossberg erhebt sich das Wahrzeichen der Stadt, der Grazer Uhrturm. Das 28 m hohe Bauwerk stammt vermutlich aus dem 13. Jahrhundert. Über den Ziffernblättern des Uhrturms, die an allen vier Seiten zu finden sind, verläuft ein hölzerner Wehrgang. Im Inneren des Grazer Uhrturms sind drei Glocken erhalten: Die Feuerglocke wurde früher geläutet, um die Einwohner vor einem Brand zu warnen, die Armesünderglocke läutete Hinrichtungen ein und die Stundenglocke, der Inschrift nach die älteste der drei, schlägt noch heute zu jeder vollen Stunde.

Weitere Attraktionen nahe des Uhrturms sind der Steinerne Hund und der am Fuße des Turms gelegene Rosengarten. Der Legende nach wurde Kunigunde, die Tochter von Friedrich III., dank eines bellenden Hundes davor bewahrt, von Söldnern des ungarischen Königs entführt zu werden. Aus Dankbarkeit ließ der Kaiser die Statue errichten. Vom Rosengarten aus genießt man einen fantastischen Blick auf Graz, zudem ist auf dem Gelände eine Gedenktafel für den Verfasser des „Grazer Studentenliedes“ Walzel installiert.

Graz-Uhrturm

Grazer Murinsel

Die Insel in der Mur wurde im Januar 2003 im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres eröffnet. Das Projekt sollte dazu dienen, Architektur und Kunst mit dem Erlebnis Wasser zu verbinden und einen öffentlichen Raum im Zentrum der Stadt zu schaffen. Die Grazer Murinsel wurde in Muschelform gestaltet, ist ca. 50 m lang und 20 m breit und von beiden Seiten des Murufers aus zugänglich. Nachts wird die architektonische Meisterleistung beleuchtet und bietet einen stimmungsvollen Anblick.

Die Grazer Murinsel besteht aus einem Amphitheater und einem rundlichen Dom. Im Dom befinden sich ein Kinderspielplatz mit Netzklettergarten und Rutsche sowie das Insel-Café. Das Amphitheater wird für Veranstaltungen genutzt. Die Besucherzahl der Insel ist auf maximal 300 Personen gleichzeitig beschränkt. Die Grazer Murinsel liegt zwischen Schlossberg und dem Kunsthaus, flussaufwärts des Edegger-Stegs.

Graz-Murinsel

Grazer Dom

Eines der kunst- und kulturhistorisch bewunderungswürdigsten Bauwerke von Graz ist der Dom. Das Gotteshaus wurde im 15. Jahrhundert im Stil der Spätgotik errichtet. Auch wenn der Dom von außen eher schwerfällig und schlicht wirkt, lohnt sich ein Blick ins Innere. Denn dort entfaltet sich die wahre Pracht der Kathedralkirche der Diözese Graz-Seckau.

Der Innenraum des Grazer Doms wurde mehrfach umgestaltet, so dass unterschiedliche Baustile präsent sind. Zu den Besonderheiten des Sakralbaus gehören die Barbara- und die Friedrichskapelle sowie die Reliquienschreine. Kunstliebhaber sollten einen Blick auf das Tafelgemälde „Kreuzigung im Gedräng“ von Conrad Laib werfen, das noch aus den Zeiten Kaiser Friedrichs stammt. Bei einem Besuch des Grazer Doms lohnt sich außerdem ein Abstecher zum nahe gelegenen kaiserlichem Mausoleum.

Graz-Dom

Mehr zum Thema Städtereise nach Graz
Oesterreich-Staedtereisen
Städtereisen ÖsterreichStädtereisen Österreich
Salzburg-Staedtereise
Städtereisen nach SalzburgStädtereisen nach Salzburg
Wien-Staedtereisen
Städtereisen nach WienStädtereisen nach Wien