Pauschalreisen in den Oman
Badespaß, Wüstenzauber und orientalisches Flair

Das im Südosten der Arabischen Halbinsel gelegene Sultanat Oman erfreut sich als Ziel von Pauschalreisen mit orientalischem Flair zunehmender Beliebtheit, denn das Land ist absolut sicher, modern, märchenhaft und vielseitig. An der über 3.000 Kilometer langen Küste des Oman liegen blütenweiße Traumstrände am türkisblauen Meer, die das ganze Jahr über bei tropischen Temperaturen und Sonne satt zu Badespaß und Wassersport aller Art einladen. Kulturell interessierte Urlauber finden im Oman, durch den einst die legendäre Weihrauchstraße verlief, etliche Festungen, Forts und weitere historische Stätten, die von der langen Geschichte des Sultanats zeugen.

Mit seiner vielseitigen faszinierenden Landschaft ist der Oman auch ein Paradies für Naturliebhaber, Aktivurlauber und Abenteurer. Neben herrlichen Küsten warten hier prächtige Berge und malerische Täler im Hadschar-Gebirge, spektakuläre Schluchten wie der Canyon Wadi Shab und ausgedehnte Wüsten mit tropischen Oasen, die sich bei Wanderungen, Kamelsafaris oder Ausflügen mit dem Jeep kennenlernen lassen. Kleine Dörfer, reizvolle Städte wie Salala und die Hauptstadt Maskat sowie traditionelle Souks halten weitere außergewöhnliche Urlaubserlebnisse im Oman bereit.

Das ist die beste Reisezeit für einen Pauschalurlaub in den Oman

In dem unter dem Einfluss von Passatwinden und Ausläufern des indischen Monsuns stehenden Oman erwarten Sie wenig Regen, viel Sonne und ganzjährig hohe Temperaturen. In den Sommermonaten klettern die Temperaturen jedoch oft über 35 Grad und eine extreme Luftfeuchtigkeit macht das Wetter dann für viele Menschen zusätzlich schwer erträglich. Deswegen liegt die optimale Reisezeit zwischen November und April. Wenn es in Deutschland kühl und trüb ist, empfängt einen der Oman mit Traumwetter knapp unter 30 Grad. Naturliebhaber und Wanderer, die das Hadschar-Gebirge im Norden des Landes erkunden wollen, sollten dies allerdings im Sommer tun. Dann wird es in den Bergen nicht annähernd so heiß wie im Rest des Landes.

Oman

Im Winter ist es im Oman nicht ganz so heiß.

Top 3 Strände im Oman

Salalah – Karibik des Orients

Zuckerweißer Sand, tropische Palmen und ein Meer, das im schönsten Türkisblau erstrahlt: Die im Südwesten des Oman gelegene Stadt Salalah wird nicht zu Unrecht auch Karibik des Orients genannt. Lassen Sie hier am Salalah Beach die Seele baumeln, gehen Sie an beliebten Tauchspots wie Eagle Bay und Shaab Ashra auf Tuchfühlung mit schillernden Meeresbewohnern oder nehmen Sie an Bootsausflügen zur Delfinbeobachtung teil.

Salala

Gehen Sie in Salalah auf Tauchgang.

Maskat – Strände rund um die Hauptstadt

Rund um Maskat, dem pulsierenden Herzen des Sultanats, finden sich Strände namens Qurum, Bandar al-Dschissa und Yati, die mit feinem weißen Sand, grünen Palmen und dem türkisblauen Meer feinstes Karibikflair versprühen. In der historischen Altstadt Maskats lassen sich etliche Prachtbauten wie der Sultanspalast und die Große Sultan-Qabus-Moschee bestaunen und auch einige spannende Museen finden sich hier. Innerhalb der engen Gassen des Souks von Matrah, einem der ältesten Märkte der arabischen Welt, erwarten Urlauber himmlische Einkaufsfreuden und unvergessliche Sinneseindrücke.

Maskat

In der Hauptstadt hat man die Auswahl zwischen unterschiedlichen Stränden.

Strand von Mirbat – Abgeschiedenheit und Ruhe pur

Rund 75 Kilometer östlich von Salala liegt das Örtchen Mirbat. Die zauberhaften Buchten und Traumstrände hier sind meist menschenleer und begeistern mit ihrer Ursprünglichkeit. Ein Paradies ist die Gegend auch für Taucher, auf die fischreiche, zum Teil unerforschte Spots und geheimnisvolle Wracks warten. Sehenswert sind in Mirbat die traditionellen Lehmziegelhäuser in der Stadtmitte, das historische Fort aus dem 19. Jahrhundert und das Mausoleum von Scheich Muhammad bin Ali al-Alawi.

Oman Strand

Erkunden Sie unerforschte Wracks.

Top 3 Ausflugsziele im Oman

Wadi Shab

Zu den Naturschönheiten des Oman gehören etliche Wadis: ausgetrocknete Flussläufe, die lediglich nach Regenfällen oder zu besonderen Zeiten Wasser führen. Viele davon befinden sich in atemberaubenden Schluchten wie auch das Wadi Shab, das etwa 50 Kilometer westlich von Sur liegt. Eine Wanderung führt hier durch eine spektakuläre Felslandschaft, vorbei an steil aufragenden Wänden, Becken und Bächen mit smaragdgrünem Wasser, die auch immer wieder durchquert werden müssen. Nach rund anderthalb Stunden gelangt man zu einigen wunderschönen Pools, die zum Baden einladen, und einem phantastischen Wasserfall.

Wadi

Eine Wanderung durch ein Wadi ist ein natürlich schönes Erlebnis.

Oasenstadt Nizwa

Die am Rande des Hadschar-Gebirges gelegene Oasenstadt Nizwa ist schon wegen ihrer prächtigen Gärten und ausgedehnten Palmenhaine einen Ausflug wert. Hier gibt es einen von einer mächtigen Festung überragten alten Handelsplatz, auf dem schon seit Jahrhunderten Geschäfte gemacht werden und wo freitags ein Viehmarkt stattfindet, der sich zu einem Touristenmagneten entwickelt hat. Unter den neugierigen Blicken der Urlauber bieten die Händler ihre Ziegen und Schafe, manchmal auch Kamele, lautstark an. Im Souk von Nizwa werden getöpferte Weihrauchgefäße, Silberschmuck, Datteln, Gemüse und viele weitere Waren gehandelt.
Nizwa

Eine mächtige Festung thront über dem Handelsplatz von Nizwa.

Rimal Al Wahiba

Ein Ausflug in die Wüste gehört bei einer Pauschalreise in den Oman einfach dazu. In der auch Wahiba Sands genannten Rimal Al Wahiba erwartet einen ein Meer aus faszinierenden Sanddünen soweit das Auge reicht. Als Ausgangspunkt für Ausflüge im Geländewagen oder auf dem Rücken eines Kamels eignet sich die ca. 200 Kilometer von Maskat entfernte Stadt Al Wasil. Das von Beduinen geleitete Nomadic Desert Camp ermöglicht es, eine Nacht in einer Beduinenhütte zu verbringen.
Wüste im Oman

Mit dem Geländewagen oder dem Kamel geht es ab in die Wüste.

Top 3 Familienspaß im Oman

Ras al-Dschinz Schildkrötenreservat

Rund 35 Kilometer östlich der Stadt Sur liegt der kleine Ort Ras al-Dschinz, der für seinen Strand berühmt ist, an dem Meeresschildkröten regelmäßig Eier legen. Wer dieses eindrucksvolle Naturschauspiel beobachten möchte, bucht einfach eine nächtliche Tour im Schildkrötenreservat des Ortes. Das ganze Jahr über lassen sich hier vor allem Suppenschildkröten sichten, die langsam dem Meer entsteigen, sich im Sand eingraben und ihre Eier ablegen.

Schildkröte

In Ras al-Dschinz legen die Schildkröten ihre Eier ab.

Große Sultan-Qabus-Moschee

Eine imposante Sehenswürdigkeit, die auch bei Kindern großen Eindruck hinterlässt, ist die aus indischem Sandstein errichtete riesige Sultan-Qabus-Moschee, in deren Gebetshalle etwa 6.600 Gläubige Platz finden. In der Kuppel hängt ein atemberaubend schöner Kronleuchter aus Swarovski-Kristallen, der die Umgebung in ein faszinierendes Licht taucht. Auch sonst ist der Prachtbau imposant ausgestattet.
Sultan Quabus Moschee

Im Inneren der Sultan-Quabus-Moschee hängt ein Kronleuchter aus Swarovski-Kristallen.

Delfinbeobachtung

Rund um Maskat und Salalah sowie auch in anderen Küstenregionen werden oft Bootstouren zur Delfinbeobachtung angeboten, die der ganzen Familie unvergessliche Urlaubseindrücke versprechen. In den Gewässern des Sultanats lassen sich die süßen Säugetiere hautnah vom Boot aus beobachten, was Kindern sofort ein Strahlen ins Gesicht zaubert.

Unvergessliche Urlaubseindrücke warten bei der Delfinbeobachtung.

Die besten Touren im Oman buchen!

Mehr zum Thema Oman