Pauschalreise nach Montenegro
Unentdecktes Urlaubsparadies

Der Balkan gehört mit Ländern wie Kroatien, Bulgarien oder Slowenien längst zu den beliebten Reisezielen für Badeurlaub innerhalb Europas und das hat gute Gründe: Die Ferien- und Küstenorte locken mit herrlichen Stränden und die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind noch vergleichsweise niedrig im Gegensatz zu Urlaubszielen in Spanien oder Italien. Ein echter Geheimtipp für eine Reise auf den Balkan ist Montenegro. Das kleine Land in Südosteuropa grenzt an Serbien, Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Albanien und besticht mit einer unglaublichen Vielfalt aus Natur und Kultur. Wer den ursprünglichen Charme des Balkanlandes kennen- und lieben lernen möchte, sollte sich beeilen und Montenegro weit oben auf seine Bucket List setzen.

Die teils unberührte Landschaft mit dichten Wäldern, herrlichen Bergen, tiefen Schluchten und malerischen Seen ist ein El Dorado für aktive Urlauber, die sich bei Wanderungen und Mountainbike-Touren auspowern wollen, während die traumhaften Strände an der Adriaküste Badespaß pur versprechen. Die kulturellen Schätze von Montenegro wie das Njegos Mausoleum, die Altstadt von Budva oder die Bucht von Kotor nehmen Besucher ein Stück weit mit auf Zeitreise in die Vergangenheit und auch kulinarisch hat das Land auf dem Balkan für jeden Geschmack etwas zu bieten. Während die beliebtesten Orte des benachbarten Kroatiens schon von vielen Urlaubern entdeckt wurden, sind Pauschalreisen nach Montenegro hingegen ein absolutes Highlight.

Ihre Pauschalreise nach Montenegro auf einen Blick

Perast, Montenegro

Geheimtipp auf dem Balkan: Montenegro mit Travelscout24 entdecken.

Das ist die beste Reisezeit für einen Pauschalurlaub in Montenegro

Das Klima in Montenegro ist größtenteils gemäßigt, die Sommer sind warm und die Winter mild. In den höheren Bergregionen ist es etwas kühler, an der Adriaküste herrscht ein mediterranes Klima und die Winter sind zudem sehr kurz. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen in den Sommermonaten bei 25 ºC, für einen Badeurlaub in Montenegro ist die beste Reisezeit zwischen den Monaten Mai und September. Für aktive Urlauber, die in den Gebirgen Wandern, Klettern oder mit dem Mountainbike fahren wollen, sind Frühling und Frühherbst ein idealer Reisezeitraum.

Herceg Novi

Badeurlaub an der Adria.

Top 3 Städte in Montenegro

Montenegro ist mit einer Gesamtfläche von 13.812 km² ein eher kleines Land, dafür bietet es seinen Besuchern reichlich. Zu den schönsten Städten des Balkanlandes gehören:

Kotor

Wer die mittelalterliche Stadt Kotor besucht, begibt sich auf Zeitreise in die Vergangenheit. In idyllischer Lage an der berühmten Bucht von Kotor besticht die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Stadt mit altertümlichen Schätzen. Hinter den mächtigen Stadtmauern laden verwinkelte Gassen zum Spaziergang ein, es gibt wunderschöne Bauwerke aus der Renaissance-Zeit wie die Sankt-Tryphon-Kathedrale zu bestaunen und das Schifffahrtsmuseum gibt einen guten Einblick in die spannende Seefahrergeschichte der Stadt. Die Bucht von Kotor erstreckt sich mit ihren schroffen Felswänden und der wunderschönen Architektur auf rund 30 Kilometer bis ins Landesinnere und gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen in Montenegro. Sogar Partyurlauber kommen in die historische Stadt, die sich vor allem im Sommer in ein Paradies für Nachtschwärmer verwandelt.

Kotor

Kotor gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Podgorica

Ein „Must See“ auf einer Reise nach Montenegro ist definitiv die Hauptstadt Podgorica. In der lebhaften Stadt gibt es ein großes kulturelles Angebot mit zahlreichen Museen, Galerien und Theatern, gleichzeitig verzaubert Podgorica mit einer vielfältigen Architektur. Beim Flanieren durch die Straßen der Stadt sind die unterschiedlichen Baustile deutlich zu erkennen – so gibt es zahlreiche traditionelle Gebäude im osmanischen und europäischen Baustil aber auch eine neumoderne Architektur. Zu den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Montenegros gehören unter anderem die Kirche der Auferstehung (Hram Hristovog Vaskrsenja), die Zitadelle und die Millennium-Brücke, die über den Morača liegt. Von der römischen Ausgrabungsstätte Duklija, auch als Dioclea bekannt, sind zwar nur noch Ruinen über, dennoch gehört die Ausgrabungsstätte zu den Highlights in der Region.

Podgorica

Die Hauptstadt Podgorica punktet mit spannender Architektur.

Budva

Die Küstenstadt Budva ist ein weiteres Ausflugsziel, das auf einer Reise durch Montenegro nicht fehlen darf. Mit herrlicher Lage an der Adria ist Budva für schicke Hotels, gehobene Restaurants und ein reges Nachtleben bekannt. Die Sandstrände sind traumhaft, die Strandpromenade lebhaft und mit etwas Glück laufen Besuchern sogar Prominente über den Weg, die den herrlichen Ferienort an der Budva Riviera für sich entdeckt haben. Budva besitzt aber auch eine wunderschöne und restaurierte Altstadt, die zum Bummeln einlädt. Sehenswert sind die denkmalgeschützten Stadtmauern, die Kirche Santa Maria In Punta und die Ruinen der Festung Mogren. Vom Strand Mogren haben Besucher einen herrlichen Ausblick auf die etwa 10 Kilometer entfernte Hotelinsel Sveti Stefan, die ausschließlich von Gästen des dort liegenden Luxusresorts betreten werden darf.

Budva

Die Lage von Budva an der Adria ist perfekt für einen Urlaub.

Top 3 Strände in Montenegro

An der Küste von Montenegro befinden sich wunderschöne Strände für Familien, Verliebte, Wassersportfans und Partypeople. Hier eine kleine Auswahl:

Long Beach (Velika Plaza)

Auf einer Strecke von rund 13 Kilometern erstreckt sich an der östlichen Adria der Long Beach, auch Velika Plaza genannt, bis zur albanischen Grenze. In dem hübschen Urlaubsort Ulcinj teilt sich der feinsandige Strand in mehrere Abschnitte, sodass jeder ein passendes Plätzchen zum Sonnenbaden, Sandburgen bauen oder Kite-Surfen findet. Am Long Beach gibt es hübsche Strände mit Spielplätzen für Familien mit Kindern sowie lebhafte Abschnitte mit Strandbars und Restaurants, in denen nach Sonnenuntergang Partys stattfinden.
Velika Plaza

Am Long Beach kann man schwimmen und kitesurfen.

Lucice Beach

Der wunderschöne Badeort Petrovac liegt etwa 17 Kilometer von der Küstenstadt Budva entfernt. Dank des rötlichen Sandes und des himmelblauen Wassers gehört Lucice Beach zweifelsohne zu den schönsten und bekanntesten Stränden in Montenegro. Umgeben von Kiefern und Klippen ist der zentral gelegene Lucice Beach ein traumhafter Ort zum Entspannen. Vom Strand aus führt ein herrlicher Wanderpfad zum naheliegenden Naturstrand Buljarica, der für seine Vielzahl an Zugvögeln bekannt ist.
Lucice Beach

Der Lucice Beach liegt im Badeort Petrovac.

Becici Beach

Wer ein bisschen karibisches Flair genießen möchte, ist am Becici Beach an der Budva Riviera genau richtig. Der etwa 2 Kilometer lange Sandstrand mit dem türkisfarbenen Meer gleicht einem Postkartenmotiv aus der Karibik und liegt nur wenige Fahrminuten von der Stadt Budva entfernt. Entlang des Strandes befinden sich Luxushotels, Restaurants, Cafés und Bars, zudem gibt es ein breites Angebot an Wassersportaktivitäten, das von Tretboot und Kajakfahren bis hin zum Paragliding reicht.
Becici Beach

Postkartenmotiv: Der Strand von Becici.

Top 3 Naturhighlights in Montenegro

Neben lebendigen Städten und schönen Stränden lockt Montenegro mit einer vielseitigen Landschaft, die besonders Aktivurlauber schätzen. Besondere Naturhighlights sind:

Durmitor Nationalpark

Im Norden von Montenegro befindet sich mit dem Durmitor Nationalpark ein UNESCO-Weltnaturerbe. Die facettenreiche und größtenteils unberührte Landschaft mit einzigartigen Ausflugszielen wie der Tara-Schlucht, die mit rund 1.300 Metern die tiefste Schlucht Europas ist, und dem Schwarzen See, der sich auf über 1.400 Metern über dem Meeresspiegel befindet, lockt der Nationalpark mit zahlreichen Freizeitaktivitäten. In den Sommermonaten kommen Wanderfreunde, Mountainbiker und Kletterfans auf ihre Kosten, während im Winter die schneebedeckte Landschaft zum Skifahren einlädt. Zu den besonderen Highlights des Durmitor Nationalparks gehören die Aussicht vom Gipfel des Bobotov Kuk, der mit rund 2.522 Metern der höchste Berg des Landes ist, sowie die Überquerung der etwa 350 Meter langen und 7 Meter breiten Tara-Brücke, die in 150 Metern Höhe die spektakuläre Tara-Schlucht überspannt.

Durmitor Nationalpark

Im Durmitor Nationalpark kann man wandern, klettern und mountainbiken.

Nationalpark Skutarisee

An der Grenze zwischen Montenegro und Albanien befindet sich inmitten des gleichnamigen Nationalparks der Skutarisee, der nicht nur der größte See auf der Balkanhalbinsel ist, sondern der neben dem Gardasee auch zu den größten Seen in Südeuropa gehört. Die wunderschöne und unter Naturschutz stehende Landschaft überrascht mit einer facettenreichen und seltenen Flora und Fauna und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen, Wanderungen oder Radtouren ein. Mit seinen geheimnisvollen Sumpfgebieten, den kleinen Inseln und den verwinkelten Kanälen ist der Skutarisee ein echtes Naturparadies, das zum Träumen und Entspannen einlädt. In dem tiefblauen Wasser des Sees treffen sich in den Sommermonaten zudem zahlreiche Wasserratten und Badenixen, außerdem gehören Boots- oder Kajakfahrten sowie Angeln zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten am Skutarisee.
Skutarisee

Der Skutarisee ist einer der größten in Europa.

Nationalpark Lovcen

Ein spannender Mix aus Natur und Kultur erwartet Besucher im Nationalpark Lovcen. Die einzigartige Naturschönheit befindet sich im Südwesten des Landes und beheimatet nicht nur die hohen Gipfel des gleichnamigen Lovcen-Gebirges, sondern auch eine Vielzahl an kulturellen Schätzen. Besonders sehenswert ist das Njegos Mausoleum, das höchstgelegene Mausoleum weltweit auf dem über 1.560 Meter hohen Gipfel Jezerski Vrh. Der Weg hinauf zu dem bedeutenden Monument verläuft über 461 Stufen, bei klarer Sicht ist der Ausblick auf das Adriatische Meer atemberaubend. Für Wanderfreunde und Kletterfans gibt es im Nationalpark Lovcen zahlreiche Wanderpfade durch die unberührte Natur. Auch Familien mit Kindern können die Wanderschuhe schnüren und die unterschiedlich schweren Pfade erkunden oder einen Abstecher zum im Nationalpark liegenden Erlebnispark Lovcen machen, der mit Attraktionen wie einem Hochseilgarten, Paintball und Abenteuerpfaden für Action und Spaß bei Groß und Klein sorgt.
Lovcen Nationalpark

Blick auf das Njegos Mausoleum im Lovcen Nationalpark.

Die besten Touren in Montenegro buchen!