Pauschalreisen nach Israel

Israel, das Land, das von Christen, Muslimen und Juden gleichermaßen als das Heilige Land der Bibel angesehen wird, hat eine Vielzahl beeindruckender Sehenswürdigkeiten und einzigartiger religiöser Stätten zu bieten. Aber Israel ist noch mehr! Neben beeindruckender Kultur hat Israel nämlich auch jede Menge Urlaubsvielfalt, traumhafte Badestrände, moderne Städte und einzigartige Natur zu bieten.

Dabei werden insbesondere diejenigen, die von Sonne, Strand und Badevergnügen träumen, eine Pauschalreise nach Israel lieben. Schließlich grenzt das vielfältige Land in Vorderasien gleich an zwei Meere und den vielleicht berühmtesten See der Welt: Das Rote Meer, das Mittelmeer und das Tote Meer lassen Israel zu einem echten Badeparadies werden. Außerdem locken aber auch luxuriöse Resorts, lebendige Städte wie Jerusalem, Tel Aviv oder Haifa sowie viele einzigartige kulturelle Highlights während einer Pauschalreise nach Israel.

Freuen Sie sich während Ihrer Reise nach Israel darum auf jede Menge Sehenswürdigkeiten wie die Grabeskirche oder die Klagemauer, einzigartiges Badevergnügen und eine unvergleichliche Mischung aus christlichen, muslimischen und jüdischen Traditionen, die sich so nur in Israel finden lassen. Genießen Sie Ihren Familien-, Single- oder Aktivurlaub zwischen faszinierenden Landschaften, Moderne und Tradition und natürlich mit jeder Menge Badevergnügen in Israel.

Ihre Pauschalreise Israel auf einen Blick

Tel Aviv, Pauschalreisen Israel

Badestrände, Städte, Kultur und Urlaubsvielfalt: Das ist Israel!

Das ist die beste Reisezeit für einen Pauschalurlaub in Israel

Die verschiedenen Regionen Israels zeichnen sich durch unterschiedliche klimatische Verhältnisse aus. Der Süden des Landes gilt dabei generell als eher trocken, während es im Norden Israels häufiger regnet.

Generell lässt sich aber sagen, dass Israel ganzjährig bereist werden kann. Bade- und Strandfans kommen dabei insbesondere in den heißen Sommermonaten Juli bis September bei Temperaturen von um die 30 Grad auf ihre Kosten. In der Zeit von Mai bis Juni hingegen herrschen mit etwa 25 Grad ideale Bedingungen für einen Wander- oder Städtetrip nach Israel. Und auch in den Wintermonaten ist Israel eine Reise wert – allerdings ist in den nördlichen Regionen des Landes und an der Mittelmeerküste eher mit frischen Temperaturen zu rechnen, während der Süden durchaus auch im Winter zum Baden einladen kann.

Rotes Meer

Ein Badeurlaub lohnt sich vor allem von Juli bis September.

Top 3 Strände in Israel

Mit dem Mittelmeer, dem Toten Meer und dem Roten Meer hat Israel gleich drei Meere und damit natürlich auch beste Voraussetzungen für einen unvergesslichen Badeurlaub zu bieten. Zugegeben, das Tote Meer ist eigentlich kein „echtes“ Meer, sondern ein Binnensee – aber das ändert nichts daran, dass Israel ein echtes Strandparadies ist!

Hilton Strand, Tel Aviv

Der Hilton Beach in Tel Aviv ist der zweitgrößte Strand in ganz Israel und bietet viele Möglichkeiten, um die Sonne an der Mittelmeerküste zu genießen. Die geringe Brandung macht den Strand zu einem echten Paradies für Schwimmer – und auch kleine Badefans können sich hier treiben lassen oder im Wasser planschen. Sonnenanbeter hingegen können sich gegen eine Gebühr eine Sonnenliege mieten und das bunte Treiben an dem bei Touristen und Einheimischen beliebten Strand beobachten.

Viele Bars und Cafés entlang der Strandpromenade sorgen am Hilton Beach außerdem auch für das leibliche Wohl bzw. stets für einen kühlen Drink. Und sogar diejenigen, die einen flauschigen Freund mit zum Sonnenbaden nehmen möchten, sind hier willkommen. Der nördlichste Teil des Strands ist nämlich ein Hundestrand.

Hilton Beach in Tel Aviv

Bei Touristen und Einheimischen beliebt: Der Hilton Beach in Tel Aviv.

Netanya

Der Ort Netanya gehört zu den beliebtesten Ferienorten Israels – und das sicherlich nicht zuletzt wegen seiner schönen Uferpromenade und des langen traumhaften Strandes. Der Strand von Netanya erstreckt sich nämlich über ganze zehn Kilometer und ist von imposanten, bis zu 30 Meter hohen Klippen umgeben. Von der belebten Uferpromenade aus lässt sich hier hervorragend die Aussicht aufs Meer oder ein Drink in einer der vielen Bars und Restaurants genießen. Und selbstverständlich findet sich an dem langen und belebten Strand auch ganz sicher ein Plätzchen zum Sonnenbaden, Entspannen oder Schwimmen.

Netanya

An der Uferpromenade befinden sich Cafés und Restaurants.

Eilat

Der Ferienort Eilat liegt ganz in Israels Süden und bietet Zugang zum Roten Meer. Allerdings ist das nicht der einzige Grund dafür, dass die Strände des Ortes so beliebt sind. Auch die mit etwa 12 Kilometern imposante Länge der Strände von Eilat macht den Ort zu einem beliebten Ziel für Sonnenhungrige und Badefans.

Allerdings kommen an Eilats Coral Reef Beach auch Unterwasserfans auf ihre Kosten und können bunte Fische, die sich hier sogar im flachen Wasser tummeln, beobachten. Taucher können außerdem die beeindruckenden Korallengärten und die unzähligen Meeresbewohner bei einem Tauchausflug besuchen. Ein weiteres Highlight in Eilat ist außerdem der Dolphin Reef Beach. Dieser verfügt nämlich über ein natürliches Becken mit Meereszugang, in das regelmäßig Delphine – ganz freiwillig – hinein und wieder hinausschwimmen! Manchmal lassen sich einige der Tümmler dabei sogar von Besuchern streicheln.

Eilat

Tauchen Sie in Eilat zum Coral Reef.

Top 3 Ausflugsziele in Israel

Traumhafte Strände und windstille Buchten, feiner Sand und das besonders salzige Wasser des Toten Meers locken besonders viele Badeurlauber nach Israel. Aber natürlich hat Israel – neben traumhaftem Badevergnügen – auch noch weitere Highlights zu bieten, die sich während einer Pauschalreise in das Heilige Land erkunden lassen.

Jerusalem

Die Stadt Jerusalem liegt in den judäischen Bergen und ist nicht nur aufgrund ihres Reichtums an religiösen Sehenswürdigkeiten weltberühmt. Die schöne Stadt mit rund 880.000 Einwohnern ist außerdem auch das religiöse Zentrum von Juden- und Christentum und nicht zuletzt aufgrund ihres Miteinanders der Kulturen auf jeden Fall einen Besuch wert.

So können Pilger aus aller Welt hier etwa die Klagemauer, die heiligste Stätte des Judentums, den Felsendom oder die berühmte Al-Aqsa-Moschee auf dem Tempelberg besuchen. Nachdem dabei ein Gebetszettel in einem der Ritze der Klagemauer verschwunden ist, gibt es anschließend auch in der Altstadt Jerusalems mit ihrer Verkündigungsbasilika und einem christlichen, muslimischen, jüdischen und armenischen Viertel noch vieles zu sehen.

Jerusalem

Zentrum von drei Religionen: Jerusalem.

Akkon

Die Stadt Akkon ist die älteste Stadt Israels und insbesondere aufgrund ihrer besonderen Umgebung besonders sehenswert. So ist die Altstadt Akkons nämlich von einer imposanten Festungsanlage mit Burggräben und vielen versteckten Durchgängen umgeben. Aber auch die Altstadt Akkons selbst ist mit vielen historischen Bauten besonders sehenswert und gehört sogar dem UNESCO-Weltkulturerbe an.
Haifa

Akkon liegt in der Bucht von Haifa.

Tel Aviv

Die lebendige Metropole Tel Aviv liegt direkt am Mittelmeer und war einstmals nur ein Vorort der bereits in der Antike gegründeten Stadt Jaffa. Heute ist aus dem Vorort jedoch eine moderne, aufregende Metropole geworden, die jeder, der nicht ohnehin seinen Urlaub in Israel hier verbringt, einmal besucht haben sollte. Von Badevergnügen bis Städtetrip für Kulturinteressierte – mit vielen schönen Stränden, einer langen Uferpromenade, dem Museum of Art, der Peterskirche, dem Eretz Israel Museum und der im Bauhausstil errichteten „Weißen Stadt“ hat Tel Aviv für jeden etwas zu bieten.
Tel Aviv

Tel Aviv ist eine lebendige, pulsierende Metropole.

Top 3 Familienspaß in Israel

Eine Pauschalreise nach Israel überzeugt nicht nur durch die einfache Buchung von Flug, Unterbringung und Verpflegung vor Ort als praktisches Gesamtpaket. Auch jede Menge Spaß für die ganze Familie ist während eines Bade-, Last-Minute- oder All-Inclusive-Urlaubs in Israel dank vieler toller Ausflugsmöglichkeiten garantiert.

Der Biblische Zoo, Jerusalem

In den Tisch Family Zoological Gardens in Jerusalem versammeln sich alle Tiere der Bibel in einer wunderschönen Parkanlage, die zum Spazieren und Staunen einlädt. Der bereits 1940 gegründete Tierpark lässt sich dabei entweder zu Fuß und mit Hilfe einer Karte oder aber ganz bequem im „Zoo-Zug“ erkunden. Spielerisch und mit viel Spaß für Groß und Klein lassen sich so zwischen Wasserfällen und Hügeln nicht nur viele verschiedene Tierarten bestaunen, sondern auch noch etwas über die Arche Noah lernen.

Der biblische Zoo

Eine Freude für jedes Kind: der Biblische Zoo.

Mini-Israel, Latrun

Das interessiert bestimmt die ganze Familie: Bereits seit 2003 lässt sich nahe des Ortes Latrun zwischen Jerusalem und Tel Aviv ein verkleinertes Israel anhand von etwa 350 Modellen auf einem Freigelände bewundern. Das kleine Israel ist dabei im Maßstab 1:25 errichtet und zeigt den gesamten Staat Israel inklusive seiner bedeutendsten Bauwerke wie etwa der Klagemauer, des Felsendoms oder auch der Skyline von Tel Aviv. Hier fühlen sich kleine und große Besucher wie Gulliver bei den Liliputanern und haben gemeinsam viel zu staunen.
Klagemauer

Auch die Klagemauer ist im Maßstab 1:25 nachgebaut.

Totes Meer

Wer Israel besucht, sollte einen Ausflug ans Tote Meer nicht verpassen. Nicht nur lässt sich hier ganzjährig besonders warmes, sonniges Klima genießen, sondern auch ein echtes Naturspektakel erleben. Anders als der Name vermuten lässt, erwartet Besucher der beliebten, am Toten Meer gelegenen Orte Neve Zohar, En Bokek oder Jericho dabei allerdings kein „echtes“ Meer.

Schließlich ist das Tote Meer nämlich in Wirklichkeit ein Binnensee, der ganze 423 Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Zu beliebten Kurorten werden die Orte rund um das Tote Meer dabei insbesondere durch das besonders klare Wasser des Sees, den mineralhaltigen Schlamm und den besonders hohen Salzgehalt des Wassers. Dieser liegt am Toten Meer nämlich durchschnittlich bei ganzen 28 Prozent – das Mittelmeer weist hingegen einen Salzgehalt von 3,8 Prozent auf!

Klar, dass ein Besuch am Toten Meer, ein Bad im salzigen Wasser oder eine mineralhaltige Schlammpackung garantiert ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie sind. Besonders schön außerdem: Am Ufer des Toten Meeres lassen sich oft tolle Salzkrusten bewundern oder „Kiesel“ aus Salz einsammeln.

Totes Meer

Das Tote Meer hat einen Salzgehalt von durchschnittlich 28 Prozent.

Die besten Touren in Israel buchen!