Weser-Radweg ist Deutschlands beliebteste Strecke

Montag, 11. März 2019 | Kategorie: Sport, Umwelt & Natur

Der Weser-Radweg hat erstmals den Elberadweg vom Thron des beliebtesten Radfernweges in Deutschland verdrängt. 

Radfahren in Deutschland

Etwa 100.000 Radfahrer nutzen jährlich den schönen Weser-Radweg für eine Radreise.

Gemäß der Radreiseanalyse 2019 des ADFC und Travelbike, die auf der diesjährigen ITB veröffentlicht wurde, hat es der Weser-Radweg erstmals auf Platz 1 der beliebtesten Radfernwege in Deutschland geschafft. Damit wurde die Siegesserie des Elberadweges, der die letzten 14 Jahre das Ranking dominierte, als beliebteste Radreise unterbrochen und schafft es “nur” auf Platz 2. Gefolgt vom Ruhrtal-Radweg.

Darum ist der Weser-Radweg so beliebt

Auf dem 500 Kilometer langen Weser-Radweg gibt es vom Weserbergland bis an die Nordsee idyllische Flusslandschaften, ehrwürdige Burgen und Schlösser, historische Fachwerkhäuser sowie wunderschöne Wälder zu entdecken. Außerdem zeichnet er sich durch eine sehr gute Infrastruktur aus und ist aufgrund seiner wenigen Steigerungen ideal für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

In der Vergangenheit hatten die Betreiber viel Energie in die Vermarktung des Radfernweges und in die Qualität der Wege investiert sowie den Streckenverlauf optimiert. Das kommt an und so sollen ungefähr 100.000 Radler jährlich auf dem Weser-Radweg unterwegs sein. Nach Angaben der Betreiber sind seit seiner Eröffnung vor mehr als 25 Jahren über zwei Millionen Radfahrer auf dieser Strecke gefahren. Besonders praktisch ist auch, dass es seit 2015 sogar eine Weser-Radweg-App gibt, mit der Radfahrer immer und überall einfach per Tastendruck auf ihrem Smartphone Informationen über Streckenabschnitte, Betriebszeiten der Weser-Fähren und Unterkünfte abrufen können.

Fahrradtouren in Deutschland sind beliebter denn je

Der Jahrhundertsommer im letzten Jahr mobilisierte so viele Fahrradfahrer wie nie zuvor. So konnte der Radreiseanalyse zu Folge ein Plus von 27 Prozent zum Jahr 2017 und damit die 5,5 Millionen-Marke erreicht werden. Das Elektrofahrrad ist dabei weiter auf dem Vormarsch: Fuhren im Jahr 2017 noch 18 Prozent mit dem E-Bike, so waren es in 2018 schon 25 Prozent.