TravelScout24 und Kreuzfahrtenmit e-hoi

Mittwoch, 21. Juli 2010 | Kategorie: Allgemein

Der Online-Reisemarktplatz integriert die Buchungsmaschine des Kreuzfahrten-Spezialisten e-hoi

Frankfurt, 21. Juli 2010 – Bei Travelscout24 finden Online-Bucher ab sofort über 20.000 Kreuzfahrten auf mehr als 400 Schiffen. Der Online-Reisemarktplatz hat die Buchungsmaschine des Kreuzfahrten-Vermittlers e-hoi in sein touristisches Angebot integriert. Dieses Angebot umfasst nationale und internationale Reedereien wie Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, Royal Caribbean Cruise Line und MSC Kreuzfahrten. Mit der Technologie von e-hoi erhalten die TravelScout24-Kunden einen tagesaktuellen Preisvergleich der verfügbaren Hochsee- und Flussreisen aller für den deutschen Markt relevanten Kreuzfahrten-Veranstalter und Reedereien. Das auf Kreuzfahrten spezialisierte Serviceteam berät Interessierte am Telefon und wickelt die Buchungen ab.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Travelscout24 einen weiteren namhaften Partner gewinnen konnten“, erklärt Detlev Schäferjohann, Geschäftsführer von e-hoi. „Diese neue Kooperation mit dem erfolgreichen Reiseportal der Scout24-Gruppe zeigt uns, dass wir mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung und Optimierung unserer Buchungsmaschine und den White Lable Shops genau den Anforderungen des Marktes entsprechen.“

Mark Schumacher Projektleiter von TravelScout24: „Durch die Integration des e-hoi Whitelabels im Kreuzfahrtenbereich bieten wir unseren Kunden ein umfassendes Angebot an Hochsee- und Flusskreuzfahrten aller namhafter Reedereien. Somit werden wir der steigenden Nachfrage nach Kreuzfahrten gerecht und erweitern unser Portal um eine hochwertige Buchungstechnologie“

Zu finden ist die Buchungsmaschine für Kreuzfahrten ab sofort auf https://www.travelscout24.de/de/kreuzfahrten.asp.

Ob Kurztrips oder längere Familienurlaube: Reisen werden immer häufiger online gebucht. Laut einer aktuellen Studie des Branchenverband Bitkom steigt die Zahl der Online-Buchungen für den Sommerurlaub 2010 um rund eine Million auf insgesamt 13 Millionen im Vergleich zum Vorjahr an. www.bitkom.org/de/presse/8477_64206.aspx