Reiseveranstalter TUI stellt Reisebetrieb weitgehend ein

Donnerstag, 19. März 2020 | Kategorie: Allgemein

Deutschlands größter Reiseveranstalter TUI hat bekanntgegeben, den Reisebetrieb bis auf Weiteres weitgehend einzustellen. Der Konzern will Staatshilfen beantragen, um die durch die Coronavirus-Pandemie hervorgerufene Krise zu überbrücken.

Sansibar Strand

Fernreisen wie bspw. an die traumhaften Strände Sansibars fallen derzeit ins Wasser.

TUI beantragt staatliche Hilfe und schickt Mitarbeiter in Urlaub

Am späten Sonntagabend gab Reiseveranstalter TUI bekannt, ab sofort Pauschalreisen, Kreuzfahrten und den Hotelbetrieb auszusetzen. In der Mitteilung hieß es ferner, “die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Gäste und Mitarbeiter auf der ganzen Welt” sei nun von größter Bedeutung. Die Airlines des Konzerns seien nun vor allem damit beschäftigt Gäste aus anderen Ländern zurückzuholen. Wann der Reisebetrieb wieder aufgenommen wird, ist bisher nicht bekannt.

Wer einen Urlaub gebucht hat, der in den nächsten Wochen oder Monaten beginnen soll, muss sich gedulden: Kostenlose Stornierungen sind laut TUI derzeit nicht möglich. Auch hier bleibt die weitere Entwicklung abzuwarten.

Möglicherweise finden Reisen bereits in einigen Wochen wieder statt; möglicherweise ruht der Betrieb aber auch für deutlich längere Zeit. Auch für Beschäftigte des Konzerns wird die Entscheidung drastische Folgen haben. Vorstandschef Fritz Joussen kündigte an, Mitarbeitende in den Urlaub zu schicken oder darum zu bitten, Überstunden abzubauen. Darüber hinaus denkt TUI darüber nach, Beschäftigte in Kurzarbeit zu schicken.

Abgefedert werden sollen die wirtschaftlichen Konsequenzen durch Staatshilfen, die TUI nun beantragen will. Die Aktie des Konzerns fiel als Reaktion auf die Ankündigung zwischenzeitlich um mehr als 36 Prozent.