Mietwagen: Engpässe in Spanien

Montag, 3. September 2012 | Kategorie: Allgemein, International

Mietwagen

Mietwagen

Bereist Anfang August konnte man absehen, dass es mit den Mietwagen auf dem Spanischen Festland und auf den Inseln eng wird. Der Mietwagen-Vermittler Sunny Cars prognostizierte für den Ferienmonat August bei den lokalen Anbietern in Spanien Kapazitätsengpässe. Wer kurzfristig buchte, musste kräftige Preiserhöhungen in Kauf nehmen.

Prognosen bewahrheiten sich

„Wir sehen uns mit der aktuellen Entwicklung in unseren vorherigen Prognosen seit Jahresbeginn bestätigt“, sagte Kai Sannwald, Inhaber und Geschäftsführender Gesellschafter von Sunny Cars. „Es war nach dem Wegfall eines großen lokalen Mietwagen-Unternehmens absehbar, dass es zur Hochsaison in diesem Jahr zu Engpässen kommen kann. Und wir haben uns entsprechend darauf eingestellt, so dass Sunny Cars auch in den kommenden Wochen Autos verfügbar haben wird.“ Ergebnis waren steigende Preise für Mietwagen in Spanien. „Davon profitieren wir als Vermittler jedoch nicht, denn auch wir kaufen die Kontingente im Markt bereits zu höheren Preisen ein.“

Griechenland holt auf

Dafür läuft es im krisengeschüttelten Griechenland gut, insbesondere bei den kurzfristigen Buchungen. „Griechenland holt gerade auf“, berichtet Sunny Cars Chef Kai Sannwald. „Der Juli war ein sehr guter Monat in Sachen Mietwagen-Reservierungen für die griechischen Inseln und auch für das Festland.“ Ähnlich positive Entwicklungen weisen Polen, USA, Portugal und Italien auf. „Auch bei den Fahrzeug-Reservierungen für Kroatien legen wir konstant zu, so dass diese Destination nur knapp hinter den Zielgebieten UK, Frankreich und Südafrika liegt“, so der Mietwagen-Experte. Der Vermittler Sunny Cars ist weltweit in über 90 Ländern vertreten.

Ein Kommentar hinterlassen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.