Leipziger Notenspur im Rennen um Europäisches Kulturerbe-Siegel

Montag, 4. August 2014 | Kategorie: Allgemein, Kunst & Kultur, Sehenswürdigkeiten

Leipziger Notenspur im Rennen um Europäisches Kulturerbe-Siegel

Leipziger Notenspur im Rennen um Europäisches Kulturerbe-Siegel,
Foto: W. Schneider

Leipzig. Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat der Leipziger Notenspur mit der Bewerbung für das Europäische Kulturerbe-Siegel eine neue Perspektive eröffnet. Grund für die Entscheidung sei, dass das Europäische Kulturerbe-Siegel besser zum Notenspur-Projekt passe, hieß es in einer Pressemitteilung der Leipziger Notenspur-Initiative.

Verbindung von Musik und gebauter Stadt

Als Welterbe können nur Baudenkmäler ausgezeichnet werden. Beim Kulturerbe-Siegel könne man die Verbindung von Musik und gebauter Stadt als Kernanliegen der Notenspur als Stärke einbringen, hieß es. Außerdem steht dabei nicht hauptsächlich die Bewahrung des Kulturerbes im Fokus. Gleicher Akzent werde auf kulturelle Wertevermittlung und Einbeziehung der Bürger gelegt.

Mit pädagogischen Projekten für junge Leute und innovativen Veranstaltungen möchte man das Kulturerbe im Osten von Deutschland erlebbar erlebbar machen und den Kulturtourismus in Leipzig ausbauen.

Außergewöhnliches Musikerbe

Notenspur-Initiator Werner Schneider sagte: „Wenn wir die Leipziger Notenspur nicht bereits sparten- und generationsübergreifend konzipiert hätten, müssten wir sie jetzt neu erfinden, um beim Europäischen Kulturerbe-Siegel erfolgreich zu sein.“ Der Freistaat Sachsen habe bereits seine Unterstützung für das Vorhaben signalisiert, hieß es. Kern des Leipziger Antrags ist das außergewöhnliche Musikerbe der Stadt.

Ein Kommentar hinterlassen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.