Hai-Angriff in Ägypten

Montag, 6. Dezember 2010 | Kategorie: International

Bei einer Hai-Attacke in Ägypten ist eine deutsche Touristin getötet worden. Die Behörden gaben nun bekannt, dass die Frau ihren Verletzungen erlegen sei. Ein Hai hatte ihr vor der Küste des Ferienortes Scharm El-Scheich im Roten Meer einen Arm abgebissen. An dem Angriff des Hais bestehe kein Zweifel, berichten ägyptische Behörden.

Hai-Angriff in Ägypten

Hai-Angriff in Ägypten

Erst eine Woche zuvor wurden russische und ukrainische Urlauber bei einem Angriff schwer verletzt: das Tier konnte als Weissspitzen-Hochseehai identifiziert werden. Im Zuge der Attacke wurden die Strände in der Region Scharm el Scheich vorerst geschlossen. Nachdem ein Makrelenhai und ein Weissspitzen-Hochseehai eingefangen worden waren, durchsuchten zudem Taucher die Gewässer vor Sharm el-Sheik. Das Umweltministerium ordnete verschärfte Sicherheitsmassnahmen an, die Strände wurden jedoch bereits am Samstag wieder freigegeben.

Verschiedene Experten führen die Attacken der Haie auf die Überfischung des Roten Meers zurück. Hotellerie und Gastronomie in Ägypten befürchten nun einen fatalen Besuchereinbruch: die Badeurlauber zeichnen in der Region für zwei Drittel der Einnahmen im Tourismus verantwortlich.

Ein Kommentar hinterlassen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.