Bangkok ist die am meisten besuchte Stadt der Welt

Donnerstag, 19. September 2019 | Kategorie: International, Städtereisen

Bangkok belegt ein weiteres Mal den Spitzenplatz beim Global Destination Cities Index von Mastercard – zum vierten Mal in Folge.

Bangkok

Die thailändische Hauptstadt verzeichnet erneut die meisten Besucher weltweit.

Besuchermagnet Bangkok

Jährlich kürt Mastercard im Rahmen des Global Destination Cities Index eine Stadt zur meistbesuchten und auch in diesem Jahr ist es wieder Bangkok, die Hauptstadt Thailands. Bereits zum vierten Mal in Folge konnte sich die Metropole an der Spitze platzieren, während sich zwei europäische Städte gleich dahinter einreihen: Paris und London.

Erstellt wird die Rangliste anhand der meisten Übernachtungen in den einzelnen Städten und mit 22,78 Millionen hatte Bangkok die Nase ganz weit vorn. Paris schaffte es immerhin auf 19,10 Mio., während London mit 19,09 Mio. dicht dahinter liegt.

Neu dabei: Antalya brachte es im jüngsten Zeitraum auf 12,41 Mio. Übernachtungen und bildet somit das Schlusslicht der Top 10. Deutsche Städte haben es dagegen schwer, sich über einen Besucherandrang zu beschweren. Berlin konnte “nur” 5,4 Mio. internationale Besucher anlocken und landet damit auf Platz 34. München und Frankfurt am Main belegten mit 3,8 Mio. und 2,4 Mio. Besuchern die Plätze 55 und 81.

Auch in Europa deutlicher Zuwachs

Wenngleich Bangkok im weltweiten Vergleich Spitzenreiter sein mag, so zeichnet sich auch allein auf europäischer Ebene ab, dass die Destinationen einen deutlichen Zuwachs verzeichnen. Das gilt immerhin für die Mehrheit der Top 10-Destinationen im Europavergleich.

Natürlich verweilen auch hier Paris und London an der Spitze. Gleichzeitig gaben die Besucher hier am meisten Geld aus – in London 15,01 Milliarden Euro, in Paris 12,81 Milliarden Euro.

Besonders angemerkt werden im Global Destination Cities Index 2019 ein kontinuierliches Wachstum, eine anhaltende Dominanz der Großstädte und der Anstieg der internationalen Reisenden aus dem asiatisch-pazifischen Raum.