Baden-Württemberg zieht positive Jahresbilanz und setzt neue Akzente

Dienstag, 17. Februar 2015 | Kategorie: Allgemein, Ferienhaus & Ferienwohung

Baden-Württemberg zieht positive Jahresbilanz und setzt neue Akzente

Baden-Württemberg zieht positive Jahresbilanz und setzt neue Akzente

Stuttgart. Das Bundesland Baden-Württemberg blickt auf ein erfolgreiches Touristik-Jahr 2014 zurück. Dies teilte der Tourismusminister und Präsident des Tourismusverbandes, Alexander Bonde, im Rahmen der Urlaubs-Messe CMT (Caravan, Motor, Touristik) in Stuttgart mit. Die Touristiker aus dem Südwesten von Deutschland gaben zudem auch einen Ausblick für die kommenden zwölf Monate: Die nächste Saison stehe im Zeichen von Familien- und Natururlaub, hieß es.

Plus bei Ankünften und Übernachtungen

Die Erfolgsserie halte nun schon das vierte Jahr in Folge an, sagte Bonde. Baden-Württemberg verzeichnete im abgelaufenen Jahr ein Plus von 4,2 Prozent bei den Gästeankünften und 2,8 Prozent bei den Übernachtungen. Diese Werte seien zu einem Großteil auf die gestiegene Nachfrage aus dem Ausland zurückzuführen. „Bei den Ankünften verzeichnen wir hier einen Zuwachs von 5,5 Prozent, bei den Übernachtungen von 4,1 Prozent.“

Insgesamt bezifferte der Minister die durch die Branche geschaffenen Arbeitsplätze mit 280.000 Stellen. Damit sei der Tourismus ein wichtiges Element der Dienstleistungswirtschaft des Bundeslandes. Nun steht ein weiterer Ausbau der Entwicklung auf der Agenda. Als Schwerpunktthema 2015 soll der Familientourismus dienen, „ein Zukunftstrend, mit dem wir neue Gästegruppen gewinnen können“, so Bonde.

Breites Kulturangebot

Dafür sieht man sich dank einem breiten Kulturangebot, Natur-, Abenteuer- und Bauernhof-Destinationen sowie Freizeitparks gut gerüstet. Mehr als 30 Prozent der an einem Urlaub in Baden-Württemberg Interessierten plane einen Familienurlaub. Dazu brachte man eine neue Broschüre auf den Weg. Die Publikation „Märchenhaft — Familien-Ferien in Baden-Württemberg 2015“ fasst spezielle Angebote für Familien zusammen. 2015 und 2016 sollen vor allem auch die sieben Naturparks, das Biosphärengebiet Schwäbische Alb und der neue Nationalpark Schwarzwald in den Fokus gerückt werden.

Ein Kommentar hinterlassen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.