Westliches Mittelmeer Kreuzfahrten

Bei einer Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer lassen Sie sich an einem der zahlreichen Badestrände oder an Deck Ihres Kreuzfahrtschiffs von der Sonne verwöhnen und entdecken bei Landgängen spannende Metropolen inmitten bezaubernder mediterraner Landschaften. Darüber hinaus erwarten Sie zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten, darunter zahlreiche Hinterlassenschaften der vielen Kulturen, die den westlichen Mittelmeerraum in dessen bewegter Geschichte über die vergangenen Jahrhunderte prägten.
Westliches Mittelmeer Kreuzfahrten auf einen Blick

Kreuzfahrten - Westliches Mittelmeer

Kreuzfahrtziele auf dem westlichen Mittelmeer

Als westliches Mittelmeer wird jener Teil des Mittelmeeres zwischen der Westküste Italiens, der Nordwestküste Spaniens und der Straße von Gibraltar bezeichnet. Anrainerstaaten des westlichen Mittelmeers sind Algerien, Marokko und Tunesien auf afrikanischer sowie Frankreich, Italien und Spanien auf europäischer Seite. Entlang der Sonnenverwöhnten Küstenlandschaften erwarten Sie erstklassige Badestrände, pulsierende Metropolen und sagenhafte Kulturschätze.

Entdecken Sie den mediterranen Charme der italienischen Westküste

Ein beliebter An- und Abfahrtshafen für Kreuzfahrten auf dem westlichen Mittelmeer befindet sich im an der Riviera gelegenen Savona. Der Aufenthalt in Savona lässt sich prima mit einem Kurzurlaub an der italienischen Riviera verbinden. Unweit von Savona befindet sich in Genua ein weiterer häufig frequentierter An- und Abfahrtshafen für Kreuzfahrten auf dem westlichen Mittelmeer. Wahrzeichen der Stadt ist der „Laterna“ genannte Leuchtturm der Stadt. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind das Geburtshaus von Christoph Columbus, der Alte Hafen Porto Antico oder der Palazzo San Giorgio.

Etwas weiter südlich befindet sich mit der Kleinstadt La Spezia ein immer beliebterer Zwischenstopp für Kreuzfahrtschiffe. Die vielen historischen Sehenswürdigkeiten wie die Kirche Santa Maria Assunta, die Cattedrale Cristo Rei und die Wallfahrtskirche Santa Maria della Neva befinden sich größtenteils im Stadtzentrum. Als Mitglied in der Vereinigung der Kunst- und Kulturstädte verfügt die Stadt zudem über zahlreiche Museen und andere kulturelle Institutionen. Ein Zwischenstopp in Livorno ermöglicht einen Landausflug in die malerischen Landschaften der Toskana oder ins nahegelegene Florenz. Aber auch Livorno selbst bietet einige interessante Sehenswürdigkeiten, die für einen kurzweiligen Aufenthalt sorgen. Bei einem Abstecher zum Hafen von Civitavecchia haben Sie die Gelegenheit die nahegelegene italienische Hauptstadt Rom zu besuchen und einige er zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Weltmetropole zu besuchen.

Der Golf von Neapel gilt mit einer ganzen Reihe von touristischen Highlights als eines der schönsten Reiseziele bei einer Mittelmeerkreuzfahrt. Auf relativ engem Raum befinden sich hier die drittgrößte Stadt Italiens Neapel mit der zum UNESCO Weltkulturerbe zählenden Altstadt, der berühmte Vesuv sowie eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten aus der Zeit der Antike wie die Ruinen der Römerstadt Baiae oder die Ausgrabungsstätten Pompejis und Herculaneum. Vor der Küste befinden sich mit den beiden Inseln Capri und Ischia zwei weitere nicht nur bei Mittelmeerkreuzfahrten beliebte Ausflugsziele.

Südwestlich der Stiefelspitze Italiens befindet sich Sizilien, die größte und vegetationsreichste Insel des Mittelmeeres. Markantestes Merkmal der auch sonst beeindruckenden Landschaft der Insel ist der Ätna, der höchste und aktivste Vulkan Europas. In Palermo, die größte Stadt der Insel, erwartet Sie um den Quattro Canti, den zentralen Platz der Altstadt, ein interessantes Stadtbild mit der eindrucksvoller Architektur der zahlreichen Kirchen und Palästen. Ein nicht minder beliebtes Ausflugsziel ist Catania, eine vom Spätbarock geprägte Stadt, die wie einige andere kleineren Städte der Umgebung zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Nachdem ein Erdbeben und ein Vulkanausbruch die Stadt fast vollständig zerstörten, wurde Sie 1693 unter der Federführung des renommierten Architekten Giovanni Battista Vaccarini im Stil des Spätbarocks nahezu komplett wiederaufgebaut. Wahrzeichen der Stadt ist der Elefantenbrunnen vor dem Palazzo Municipale, dem Rathaus der Stadt. Weitere interessante Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale von Catania, das ehemalige Benediktinerkloster San Nicola und die Kirche des San Benedetto.

Zwischen Italien und der nordafrikanischen Mittelmeerküste liegt die Insel Malta. In landschaftlicher Hinsicht präsentiert sich die Hauptinsel von zwei Seiten: Zum einen mit den flachen Stränden der Ost- und Nordostseite, zum anderen mit den schroffen Steilküsten der im Norden und Südwesten. Die Hauptstadt Valletta gilt mit Ihren zahlreichen Bastionen als eine der sichersten der Welt und wurde als Gesamtmonument in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Bei einer Hafenrundfahrt offenbaren sich die vielen Sehenswürdigkeiten wie der Großmeisterpalast, die St. John’s Co-Cathedral oder das Fort St. Elmo. Darüber hinaus verteilen sich schier unzählige Paläste und Unterkünfte des berühmten Malteserordens über das gesamte Stadtgebiet. Zahlreiche Museen bieten zudem einen spannenden Einblick in die reichhaltige Geschichte der Insel.

Lassen Sie sich vom Flair Südfrankreichs und der malerischen Cote d’Azur begeistern

Im Südosten Frankreichs offenbart sich entlang der Französischen Riviera die einzigartige Schönheit der auch als Cote d’Azur bekannten Region. Entlang der malerischen Landschaft der rund 120 Kilometer langen Küstenlinie mit befinden sich mehr als 150 Strände und prestigeträchtige Urlaubsorte wie Cannes, Nizza, Monaco, Saint-Paul, Antibes, Grasse, Menton oder Saint-Jean-Cap-Ferrat.

Die ohne Zweifel bedeutendste Stadt an der französischen Mittelmeerküste ist Marseille, zugleich die zweitgrößte des Landes. In der europäischen Kulturhauptstadt des Jahres 2013 finden Sie eine ganze Reihe von Museen, Theatern und sonstigen kulturellen Institutionen. Zu den bedeutendsten historischen Monumenten zählen die imposante Kirche Notre-Dame de la Garde, der Alte Hafen „Vieux Port“, die ehemalige Prachtstraße La Cenebiére oder das historische Quartier du Panier, der Ort der ersten Besiedlung Marseilles.

Auch die vor der Südostküste Frankreichs gelegene Insel Korsika stellt ein beliebtes Ziel bei Kreuzfahrten auf dem westlichen Mittelmeer dar. Auf der viergrößten Insel des Mittelmeers finden Sie eine spannende und abwechslungsreiche Landschaft vor, mit Highlights wie dem Cap Corse, dem Restonica-Tal, dem Strand von Palombaggia oder dem Freilichtmuseum von Filtosa, der wichtigsten archäologischen Ausgrabungsstätte der Insel. Hauptstadt und zugleich größte Stadt der Insel ist Ajaccio, die Geburtsstadt Napoleon Bonapartes, dessen Abbild in Form von Statuen in der Stadt Allgegenwärtig ist. Entlang der Rue du Cardinal Fesch, der Hauptflaniermeile der Stadt, befinden sich zahlreiche Restaurants und Cafes, die zum Verweilen einladen. Hier befindet sich auch der Palais Fesch, eines der größten Museen in ganz Frankreich mit der größten Sammlung an italiensicher Malerei nach dem Louvre in Paris.

Entdecken Sie die Highlights der spanischen Ostküste

Vor der spanischen Ostküste liegen befinden sich die bei Touristen beliebten Balearischen Inseln Mallorca, Menorca und Ibiza. Der größte Hafen befindet sich in Palma de Mallorca, was die Stadt neben den vielen interessanten Sehenswürdigkeiten wie der gotischen Kathedrale La Seu, der Burganlage Castell de Bellver, dem ehemaligen Sitz der Seehandelsbörse Llotja de Palma oder dem Atelier des berühmten Malers Joan Miró zu einem beliebten Ausflugsziel bei Mittelmeerkreuzfahrten macht.

Ein Besuch im katalonischen Barcelona gehört ohne Zweifel zu den Highlights bei einer Kreuzfahrt auf dem westlichen Mittelmeer. Der besondere Reiz der spanischen Weltmetropole gründet nicht allein auf Ihren zahlreichen und weltberühmten Sehenswürdigkeiten wie der Sagrada Familia, dem „Spanischen Dorf“, der Casa Milá oder dem Picasso Museum, sondern auch auf dem einzigartigen Flair, der in der Stadt Allgegenwärtig ist. Ganz gleich, ob Sie sich in das bunte Treiben der Flaniermeile La Rambla stürzen oder sich in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants an den kulinarischen Köstlichkeiten der katalonischen Küche laben, einen Besuch in Barcelona werden Sie stets in guter Erinnerung behalten.

Eine weitere interessante Stadt an der spanischen Ostküste ist Valencia, die drittgrößte Stadt des Landes. Die Stadt verfügt über spannende Sehenswürdigkeiten wie die 1533 fertiggestellte Seidenbörse, eines der bedeutendsten im Stile der Gotik errichteten weltlichen Gebäude Europas. Darüber hinaus empfiehlt sich ein Besuch der auf den Grundmauern einer alten Moschee errichteten Kathedrale von Valencia, den zahlreichen Museen der „Stadt der Künste und Wissenschaften“ oder den vielen Zoos, botanischen Gärten und Parks.

An der malerischen Costa Brava gelegen befindet sich die Stadt Alicante. Neben dem Tourismus bildet die Produktion edler Weine und hochwertigen Olivenöls das wirtschaftliche Standbein der charmanten Hafenstadt. Neben einem Besuch beliebter Sehenswürdigkeiten wie der Burg Castillo de Santa Bárbara, dem Hafen von Alicante und der mit über 6,5 Millionen Marmorsteinchen angelegten Promenade Explanada de Espana sollten Sie daher unbedingt eine Verkostung der genannten Köstlichkeiten einplanen.

Ein Stück südlich von Alicante befindet sich die Stadt Cartagena, die über einen der bedeutendsten spanischen Handelshäfen verfügt. Sehenswert sind die Stadtmauer und die Schutzanlagen um den Hafen. Zwei auf Felshöhen über der Stadt gelegene Forts verstärken den Wehrhaften Eindruck der Stadt. Nicht minder sehenswert sind die Überreste der im spanischen Bürgerkrieg zerstörten Kathedrale „Santa Maria la Vieja“ und die Überreste des 1987 entdeckten römischen Amphitheaters. Mit der Stadt Malaga können Sie während einer Kreuzfahrt auf dem westlichen Mittelmeer eines der beliebtesten Urlaubsziele der iberischen Halbinsel besuchen. Begünstigt durch die Lage an der Costa del Sol sorgt für ganzjährig angenehme Temperaturen. Feinsandige Strände wie der Playa de la Malagueta, der Playa El Palo, der Playa Las Acacias oder der Playa Huelín laden dazu ein, einfach mal nach allen Regeln der Kunst die Seele baumeln zu lassen. Darüber hinaus erwarten Sie kulturelle Sehenswürdigkeiten wie die maurische Festung Alcazaba aus dem 11. Jahrhundert, die Catedral de la Encarnación oder das Geburtshaus von Pablo Picasso. Der Botanische Garten La Concepción überzeugt mit einer beeindruckenden Artenvielfalt mit über 3.000 einheimischen Pflanzen und Palmen. Die La Malagueta genannte Stierkampfarena der Stadt ist mit 14.000 Plätzen und einem Durchmesser von 50 Metern eine der größten des Landes.

Über die Straße von Gibraltar ist das westliche Mittelmeer mit dem Atlantik verbunden. Dadurch lassen sich im Rahmen einer Kreuzfahrt auf dem westlichen Mittelmeer auch nahegelegene Ziele im Atlantik wie die Westküste Marokkos mit den Städten Tanger und Casablanca, die Andalusische Hafenstadt Cadiz oder die Kanarischen Inseln besuchen.

Lassen Sie sich vom exotischen Flair des Maghreb begeistern

An der afrikanischen Nordwestküste entdecken Sie die faszinierenden Staaten des Maghreb mit Ihrer reichhaltigen Geschichte. Schon zu antiken Zeiten waren deren zum karthagischen Reich gehörenden Teilgebiete bedeutende Anrainerstaaten des Mittelmeerraums und Teil einer einflussreichen Hegemonialmacht.

Das einst mächtige Karthago ist heute ein nobler Villenvorort der tunesischen Hauptstadt Tunis, in dem sich unter anderem der Präsidentenpalast befindet. Die Ausgrabungsstätten des antiken Karthago gehören zu den meistbesuchten Touristenattraktionen Tunesiens und stehen seit 1979 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Mit dem Kreuzfahrtschiff erreicht man Tunis über den neu angelegten Hafen der Vorstadt La Goulette. Tunis bietet einen spannenden Kontrast zwischen der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden orientalischen Altstadt und der im europäischen Stil erbauten Neustadt. Das Marktviertel um die imposante Ez-Zitouna-Moschee gilt aufgrund des quirligen Treibens und der Vielfalt an „Souks“ genannten Marktgassen als besonderes Highlight bei einem Besuch in der tunesischen Hauptstadt.

Bei einem Landgang in der algerischen Hauptstadt Algier gehört ein Besuch der eindrucksvollen, Kasbah genannten, Altstadt zum Pflichtprogramm. Ein Bummel durch die verwundenen Gassen führt Sie vorbei an prächtigen Moscheen und imposanten Palästen im maurischen Stil. Die Millionenmetropole gilt nicht ohne Grund als eine der aufregendsten Städte Nordafrikas. Zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten zählen das Mausoleum des Side Abdarahman, der schmucke Boulevard Ernesto Che Guevara, die Ketchaoua-Moschee und die Basilique Notre-Dame d’Afrique. In der näheren Umgebung befinden sich zudem beliebte Badeorte wie Sidi Fredj, Palm Beach, Douaouda, Club des Pins und Zeralda.

Anbieter von Kreuzfahrten auf dem westlichen Mittelmeer

Große Anbieter von Kreuzfahrten auf dem westlichen Mittelmeer sind AIDA Cruises, Celebrity Cruises, Costa Kreuzfahrten, Cunard, FTI Cruises, Holland America, Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, MSC Kreuzfahrten, Phoenix Reisen, PLANTOURS, Princess Cruises, Royal Caribbean und TUI Cruises.

Viele Anbieter haben praktische Zusatzservices wie All-Inclusive Angebote oder die im Preis enthaltene An- und Abreise zum Hafen im Angebot. Mit einer frühzeitigen Buchung sichern Sie sich attraktive Frühbucherrabatte. Spätentschlossene profitieren von lukrativen Last-Minute-Angeboten für Kreuzfahrten auf dem westlichen Mittelmeer.

Kreuzfahrt - Westliches Mittelmeer

Die beste Reisezeit und Reisedauer für eine Kreuzfahrt auf dem westlichen Mittelmeer

Als beste Reisezeit für eine Kreuzfahrt auf dem westlichen Mittelmeer gilt die Zeit von April bis Oktober. Die typische Reisedauer beträgt 7 Tage, jedoch werden auch Kurztrips und Reisen über einen längeren Zeitraum Angeboten.

Sollten Sie genug Zeit mitbringen empfiehlt es sich, eine Kreuzfahrt auf dem westlichen Mittelmeer mit einem Badeurlaub an einer der vielen Badestrände entlang der Küsten des Mittelmeerraums zu verbringen.