Scout24| AutoScout24| FinanceScout24| FriendScout24| ImmobilienScout24| JobScout24|
Das Reisebüro im Internet
< >

DIE MEINUNG UNSERER KUNDEN

***
RESIDHOME ASNIE...

Asnières-su..., Frankreich

4,8
91% Weiterempfehlungsrate

3 Tage Ü ab 207 €

****
NOVOTEL MARNE L...

Noisy-le-Gr..., Frankreich

4,6
93% Weiterempfehlungsrate

3 Tage ÜF ab 249 €

****
BEST WESTERN AL...

Paris, Frankreich

4,7
90% Weiterempfehlungsrate

3 Tage ÜF ab 251 €

Weitere Paris Angebote »

Städtereisen Paris

Die französische Hauptstadt Paris gilt als eine der schönsten Städte der Welt und sollte auf dem Reiseplan eines jeden begeisterten Städtereisenden stehen. Zahllose Sehenswürdigkeiten, Museen und Attraktionen warten darauf, während einer Paris-Städtereise entdeckt zu werden. Auch das Nachtleben lässt keine Wünsche offen, egal ob man lieber gut essen geht und durch das nächtliche Paris bummeln möchte oder es einen in die angesagten Bars und Clubs zieht. Bei Verliebten gilt Paris als die Stadt der Liebe schlechthin, romantischer kann man einen Städteurlaub kaum verbringen.

Urlaub in Paris auf einen Blick

Vancances Bleues... ***

Paris & Umge.. - Paris
z.B. 3 Tage im DZ/HP

ab 351,- €

Weitere Le Mesn... Angebote »

Pavillon Porte... ***

Paris & Umge.. - Paris
z.B. 3 Tage im DZ/ÜF

ab 235,- €

Weitere Le Mesn... Angebote »

The Hotel du C... ****

Paris & Umge.. - Paris
z.B. 3 Tage im DZ/ÜF

ab 453,- €

Weitere Le Mesn... Angebote »

Das ist die beste Reisezeit für Ihren Urlaub in Paris

Das Wetter in der französischen Hauptstadt ist ähnlich wie in Deutschland, eventuell ein wenig milder. Die wärmsten Temperaturen finden man mit durchschnittlich 25° bis 30° C in den Monaten Juli und August, allerdings ist dies auch die Zeit, in der Paris von Touristen überlaufen ist.

Der kälteste Monat ist der Januar, aber auch im Winter ist Paris sehr schön. Die Temperaturen sinken selten unter 0° C, Schnee gibt es fast nie. Die beste Reisezeit für Paris im Winter liegt aufgrund der Termine von Modenschauen und Messen allerdings in den Monaten November und Dezember.

Städtereisen im Frühling und Herbst

Generell ist Paris im Sommer wohl die meistbesuchte Stadt der Welt. Einzig die letzten beiden Wochen im August lohnen sich für eine Städtereise nach Paris im Sommer, denn dann befinden sich die meisten Einwohner der Stadt im Sommerurlaub. Einige Restaurants und Geschäfte sind allerdings in diesen Wochen geschlossen, dafür sind viele Hotels günstiger zu buchen. Außerhalb der Hochsaison findet man meistens immer noch angenehme Temperaturen in Paris, dafür sind die Sehenswürdigkeiten nicht so überlaufen. Im Winter sollte man im November oder Anfang November in Paris vorbeischauen, dies ist beispielsweise die ideale Zeit für den Weihnachtseinkauf. Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr sollte man allerdings meiden, denn dann ist die Stadt abermals von Touristen überlaufen.

Romantikurlaub in Paris

Einen romantischen Kuss unter dem Eiffelturm, ein Muss für jedes verliebte Pärchen in Paris, kann man natürlich zu jeder Jahreszeit erleben. Ansonsten eignen sich sowohl der Frühling als auch die Vorweihnachtszeit besonders gut für einen Romantikurlaub in Paris. Zu jeder anderen Jahreszeit ist es meistens zu voll in der Stadt, als das eine romantische Stimmung aufkommen könnte.

Partyurlaub in Paris

Für einen Partyurlaub eignet sich Paris auf Grund seiner Größe das ganze Jahr über. Im Großraum der französischen Hauptstadt leben knapp 12 Millionen Menschen, im Stadtgebiet selber über 2 Millionen. Die besten Partys findet man im Umfeld der großen Modenschauen, welche jährlich im März und Oktober stattfinden. Ansonsten eignen sich die Sommermonate von Juni – August am ehesten für Nachtschwärmer, die bei einer Städtereise in Paris richtig feiern wollen.

Reiseantritt Beste Reisezeit für Preisniveau Ereignisse/Aktivitäten
Paris im Frühling Städtereise & Romantikurlaub Hauptsaison Romantische Spaziergänge an der Seine & Sightseeing
Paris im Sommer Partyurlaub Nebensaison Clubbesuche
Paris im Herbst Städtereise Hauptsaison Sightseeing
Paris im Winter Städtereise & Romantikurlaub Hauptsaison Modenschau & Messe

Diese sind die sehenswertesten Stadtteile von Paris

Paris wird von der Seine in zwei Teile gespalten, es gibt den nördlichen Teil (rive droite, „rechtes Ufer“) und den südlichen (rive gauche, „linkes Ufer“). Die französische Hauptstadt gliedert sich des Weiteren in Stadtbezirke, die sogenannten Arrondissements, und Viertel (Quartiers). Insgesamt gibt es 20 Arrondissements, die durchnummeriert sind und sich wie eine Spirale von innen nach außen durch Paris ziehen.

Stadtzentrum - 1. Arrondissement

Das Stadtzentrum von Paris bildet das 1. Arrondissement, hier befinden sich sehr viele bekannte Gebäude und Sehenswürdigkeiten, unter anderem der Louvre, der Palais Royal, das Hotel de Ville (Rathaus von Paris) und das unterirdische Einkaufszentrum Les Halles. Obwohl es der kleinste Stadtteil ist, gibt es hier viel zu sehen und zu erleben. Zum Shoppen ideal sind die Einkaufsstraßen Rue Rivoli, Rue Saint Honore und das bereits angesprochene Einkaufszentrum Les Halles. Nachteil dieses Stadtviertels ist, dass es meistens sehr überfüllt ist, dennoch sollte man das 1. Arrondissement nicht verpassen, wenn man eine Städtereise nach Paris unternimmt.

Bastille – 11. Arrondissement

Vor allem rund um den Place de la Bastille hat sich das 11. Arrondissement, zu dem auch der Place de la Republique, die Rue Oberkampf, die Rue du Faubourg du Temple und die Rue Daval gehören, zu einem sehr lebendigen Trendviertel von Paris entwickelt. Hier findet man viele Bars, Cafés und Restaurants, die Pariser gehen hier abends gerne aus. Bereits seit über 90 Jahren werden in diesem Stadtviertel Tanzfeste organisiert, vor allem am Wochenende herrscht viel Trubel und eine ausgelassene Stimmung auf den Straßen und an den Plätzen.

Montmartre – 18. Arrondissement

Der Stadtteil Montmartre, das 18. Arrondissement, gehört zu den bei Touristen beliebtesten Stadtteilen von Paris. Hier befinden sich unter anderem der Sacré-Coeur und der Place du Tetre. Besonders im Frühling bieten die Terrassen des Viertels eine schöne Gelegenheit, um zu entspannen und das Treiben rundherum zu beobachten. Das Viertel befindet sich auf einem kleinen Hügel am Rande von Paris und war ursprünglich ein eigenständiges Dorf. Für den Besuch am Abend sprechen einige sehr gute französische Restaurants, in denen man die lokale Küche während einer Paris-Städtereise genießen kann.

Top 10 Hotels in Paris

Des Arts Paris, Frankreich
*** Des Arts Paris, Frankreich 97% Weiterempfehlungsrate 68 Bewertungen 7 Nächte ab 526 €
GESAMT-WERTUNG
5,3/ 6
Relais Du Pre Paris, Frankreich
*** Relais Du Pre Paris, Frankreich 97% Weiterempfehlungsrate 58 Bewertungen 7 Nächte ab 471 €
GESAMT-WERTUNG
5,2/ 6
Le Dauphin Puteaux (Paris), Frankreich
*** Le Dauphin Puteaux (Paris), Frankreich 98% Weiterempfehlungsrate 192 Bewertungen 7 Nächte ab 499 €
GESAMT-WERTUNG
5,2/ 6
TIMHOTEL Paris Gare de l' Est Paris, Frankreich
TIMHOTEL Paris Gare de l'... ***
99% Weiterempfehlungsrate
5,2/ 6
Mercure Paris Gare Montparnasse Paris, Frankreich
Mercure Paris Gare Montpar... ****
93% Weiterempfehlungsrate
5,2/ 6
Ambassade Paris, Frankreich
Ambassade **
95% Weiterempfehlungsrate
5,2/ 6
Oceania Porte de Versailles Paris, Frankreich
Oceania Porte de Versaille... ****
98% Weiterempfehlungsrate
5,2/ 6
Holiday Inn Paris Gare de l'Est Paris, Frankreich
Holiday Inn Paris Gare de... ****
92% Weiterempfehlungsrate
5,2/ 6
Terrass Paris, Frankreich
Terrass ****
88% Weiterempfehlungsrate
5,2/ 6
Belta Paris, Frankreich
Belta ***
93% Weiterempfehlungsrate
5,1/ 6
Alle Top Hotel-Angebote ansehen

Tipps für den Romantikurlaub in Paris

Paris ist die Stadt der Liebe und der Erotik. Eine Reise von Verliebten führt zumeist in die wundervolle Stadt an der Seine. Romantische Spaziergänge, exquisite Dinners bei Kerzenschein und einem guten Tropfen Wein sowie Ausflüge in die nähere Umgebung zu den blühenden Lavendelfeldern machen jede Liebesreise zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Moulin Rouge - Kombinationspaket mit Bootsfahrt auf der Seine

Moulin RougeDas Kabarett Moulin Rouge im Pariser Rotlichtviertel im Stadtteil Pigalle ist eine der berühmtesten, erotisch angehauchten Showbühnen der Welt. Eröffnet wurde das Kabarett mit der Windmühle als Markenzeichen auf dem Dach im Jahr 1889.

Das Moulin Rouge gilt etwa als Geburtsstätte des französischen Can-Can-Tanzes, die heute aktuelle Show nennt sich Féerie. Im Rahmen dieser Show treten über 110 Artisten auf, darunter 50 der sogenannten Doriss Girls, Showmädchen aus der ganzen Welt, die über 1000 verschiedene, exklusiv für das Moulin Rouge geschneiderte, Kostüme tragen.

Die Show lässt sich in einem speziell für Paare zusammengestellten Paket inklusive Abendessen, Stadtrundfahrt oder romantischer Bootsfahrt auf der Seine kombinieren. Das Moulin Rouge sollte undedingt während einer Städtereise in Paros besucht werden.

Musée de la Vie Romantique

Musée de la Vie RomantiqueDas Museum des romantischen Lebens (Musée de la Vie Romantique) ist das ehemalige Haus des französischen Künstlers Ary Scheffer. Dieser gehörte in der Mitte des 19. Jahrhunderts zu den bedeutendsten Künstlern der französischen Romantik. Aber auch die Werke anderer Künstler dieser Epoche sind hier ausgestellt, wie etwa die der Schrifstellerin George Sand, welche ein wechselhaftes Liebesleben führte und mit Frédéric Chopin liiert war.

Neben der ständigen Ausstellung gibt es auch wechselnde Ausstellungen im Museum, die sich rund um die Themen Romantik und Paris drehen. Nach dem Gang durch das Museum wartet der schöne Garten, in dem man mit seinem Partner in der warmen Jahreszeit einen Tee oder Kaffee im Freien genießen kann.

Wand der Liebeserklärungen

Eine wunderschöne Idee für einen romantischen Ausflug zu zweit in Paris ist die Le Mur des Je t'aime (Die Wand der Liebeserklärungen) im Garten Jehan Rictus. Dieser Garten befindet sich im Stadtteil Montmartre gegenüber der Metrostation Abbesses. Diese erreichen Sie mit den Linien 2 und 12. Auf 40 m² aus emailliertem Lavagestein haben die beiden Künstler Frédéric Baron und Claire Kito die Worte „Ich liebe dich“ in mehr als 300 Sprachen aufgeschrieben. Nach dem Besuch der Wand lohnt sich ein romantischer Bummel durch die Gassen von Montmartre.

Partyurlaub in Paris

Wer in Paris richtig feiern will, muss dafür nicht lange suchen. Schon seit Jahrhunderten erfindet sich das Pariser Nachtleben immer wieder neu und setzt Trends, die später auf der ganzen Welt kopiert werden. Wer während einer Paris-Städtereise in das Nachtleben eintaucht, erfährt auch, wie der Rest der Welt in ein paar Jahren feiern wird. Nachtteil dabei sind die im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen recht hohen Preise für Eintritte und Getränke, doch die Atmosphäre entschädigt für vieles. Die gegenwärtig besten Clubs findet man in Montmartre, rund um den Place de la Bastille und rund um den Champs Elysees. Die meisten Clubs öffnen zwischen 22.00 und 23.00 Uhr ihre Pforten, die Party dauert meist bis in die frühen Morgenstunden. Wen es nicht in die Clubs von Paris zieht, sollte bedenken, dass die meisten Bars gegen 2.00 Uhr morgens schließen.

Die besten Clubs in Paris

VIP Room

Der VIP Room gilt als wohl exklusivster Nachtclub von Paris. Wer das Glück hat, am Türsteher vorbeizukommen, trifft hier auf Stars und andere Prominente. Der Club liegt seit neuestem in der Rue de Rivoli und bietet nun auch ein Restaurant im Erdgeschoss. Während der Pariser Modenschauen finden hier oft private Veranstaltungen statt, zu diesen Zeiten ist der Club leider für das normale Publikum geschlossen. Zu allen anderen Zeiten findet man hier internationale Top-DJs und andere Stars der Musikszene, die hier auflegen oder ihr neues Album vorstellen.

Batofar

Auf der Seine, vor der Bibliothèque National de France, findet man auf dem Wasser den Club Batofar. Dieser befindet sich auf einem umgebauten Feuerwehrschiff und ist zum beliebtesten Treffpunkt für Fans von Techno- und Electromusik avanciert.

Rex Club

Dieser Club zählt seit den 1980er Jahren zu den ältesten Tanztempeln der elektronischen Musikszene. Das Soundsystem im Rex Club ist seit je her überragend, ab und an legen daher auch sehr bekannte DJs hier auf. Mittlerweile wird, neben Techno und Trance, auch viel House gespielt.

Vor der Tür ist meistens mit langen Warteschlangen zu rechnen.

Die besten Sehenswürdigkeiten in der französischen Hauptstadt Paris

Eiffelturm

EiffelturmDas weltweit berühmteste Wahrzeichen von Paris ist zweifellos der Eiffelturm, welcher anlässlich der Pariser Weltausstellung im Jahr 1889 eröffnet wurde. Der Eiffelturm ist 324,82 Meter hoch und knapp über 10.000 Tonnen schwer. Drei Aussichtsplattformen in 57, 115 und 276 Meter Höhe bieten einen spektakulären Blick über Paris, ebenfalls empfehlenswert ist das Restaurant im Eiffelturm. Dieses sollte man allerdings im Voraus reservieren, denn der Eiffelturm zählt zu den meistbesuchten touristischen Attraktionen der Welt, jedes Jahr kommen über 6 Millionen Besucher. Die beste Zeit für den Besuch des Eiffelturms ist am Abend, denn dann kann man zum einem einen faszinierenden Sonnenuntergang vom Turm aus miterleben und zum anderen wird der Turm mit verschiedenen Lichtinstallationen angestrahlt, sobald es vollständig dunkel ist. Am schnellsten gelangt man bei einer Städtereise in Paris mit der Metro zum Eiffelturm, wenn man an der Station Trocadéro aussteigt.

Louvre

LouvreDer Louvre ist eines der bekanntesten und größten Kunstmuseen der Welt.Er befindet sich im Zentrum von Paris am Ufer der Seine, mit der Metro kann man ihn schnell erreichen, wenn man an der Station Louvre Rivoli aussteigt. Der Eingang des Louvre befindet sich in der markanten Glaspyramide, für den Besuch sollte man viel Zeit einplanen. Insgesamt verfügt das Museum über eine Sammlung von gut 380.000 Werken, davon sind auf einer Fläche von über 60.000 m² rund 35.000 Werke ausgestellt. Die meisten Kunstwerke und Ausstellungsstücke stammen aus der griechischen und römischen Antike, ansonsten gibt es auch viele wechselnde Ausstellungen. Zu den bekanntesten ausgestellten Werken zählen die Mona Lisa, die Gesetzesstele von Hammurabi oder die Venus von Milo.Geht man nach der Fläche, ist der Louvre das drittgrößte Museum der Welt.

Katakomben von Paris

KatakombenIn den vergangenen 2000 Jahren stammte der Großteil des Konstruktionsmaterials für Paris aus unterirdischen Steinbrüchen. Dieser Umstand führte im 17. Jahrhundert zu einer stark erhöhten Einsturzgefahr ganzer Straßenzüge, sodass die Verwaltung der Stadt schließlich entschied, die Steinbrüche aufzugeben. Gleichzeitig herrschten auf den Friedhöfen von Paris Überfüllung und katastrophale hygienische Zustände. Daher wurde beschlossen, den ausgehöhlten Untergrund von Paris zur Lagerung der Gebeine der Verstorbenen zu nutzen.Heute ist nur ein kleiner Teil der Katakomben auf einer Länge von gut 2 Kilometern für Besucher freigegeben, das gesamte Tunnelnetz unter der Stadt beläuft sich auf über 400 Kilometer und ist zu einem Großteil noch immer unerforscht.Der öffentlich zugängliche Teil der Katakomben bildet eine schaurig-schöne Touristenattraktion, der Eingang befindet sich am Place Denfert-Rochereau. Ein schaurig-schönes Erlebnis der besonderen Art eröffnet sich Ihnen so während Ihrer Städtereise in Paris. Die Temperatur in den Katakomben liegt bei rund 14° C, daher sollte man nicht zu dünn bekleidet in die Tunnel herabsteigen.

BESUCHER DIESER SEITE INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR FOLGENDE REISEZIELE

Frankreich Nizza Straßburg Deutschland Italien Österreich