Scout24| AutoScout24| FinanceScout24| FriendScout24| ImmobilienScout24| JobScout24|
Das Reisebüro im Internet
Bahn-Städtereisen zu Niedrigpreisen Städtereisen: Flug & Hotel
< >

Städtereise Boston

Boston StadtIm Nordosten der Vereinigten Staaten von Amerika befindet sich die Küstenstadt Boston an der Massachusetts Bay. Genau diese geographische Lage ließ Bostons natürliche Häfen entstehen. Der Hauptstadt des amerikanischen Bundesstaates Massachusetts, ist eine der ältesten Kulturmetropolen der USA. In der Metropolregion leben weit über 4 Millionen Menschen, von denen etwa 600.000 im engeren Stadtgebiet wohnen. Eine Besonderheit ist die Drei-Fluss-Mündung. Der Mystic River, Neponset River und der Charles River, unterteilen Boston.

Boston wurde im Jahr 1630 von Puritanern gegründet und bekam mit der Zeit das Zuhause von rund 1.000 religiösen und politischen Flüchtlingen aus Europa. Später nannte man sie „Bostonians“. Im Jahr 1773 fand die Boston Tea Party statt, bei der über 300 Kisten Tee über Bord geworfen wurden. Hintergrund der historischen Protestaktion war die von England erhobene Steuer auf Tee.

Heute gilt Boston als Mekka für Kultur und Bildung. Vorzeigeeinrichtungen sind das Massachusetts Institut of Technology (M.I.T.) und die Harvard University, die beide in Cambridge liegen. Auch die drei ältesten, öffentlichen Schulen des Landes sind hier zu finden. Als kultureller Hotspot können auch viele Museen besichtigt werden, wie das Boston Museum of Fine Arts, das unter seines Gleichen als eines der weltweit renommiertesten Museen zählt. Doch wenn Boston noch für etwas bekannt ist, dann für sein kontrastreiches Stadtbild. Denn das sich Gegensätze anziehen beweist die Stadt ihren Besuchern auf beeindruckende Art und Weise.

Städtereise Boston auf einen Blick

Das ist die beste Reisezeit für Ihre Reise nach Boston

Durch die Lage am Atlantik herrscht in Boston gemäßigtes Klima mit erfrischenden Brisen. Die durchschnittliche Jahreshöchsttemperatur beträgt 15 Grad Celsius. Das durchschnittliche Jahrestief rund 5 Grad Celsius. Die beste Reisezeit liegt dabei zwischen Juni und Oktober, da hier die klimatischen Bedingungen am angenehmsten sind. Es muss lediglich mit dem einen oder anderen schwülen Tag während der Sommermonate gerechnet werden.

Der Sommer erstreckt von Juni bis August und bringt durchschnittliche Höchsttemperaturen von bis zu 28 Grad Celsius mit sich. Ideal für die Vereinbarung von Kultur und Erholungstage an der Atlantikküste. In den Wintermonaten Dezember, Januar und Februar kann es durchaus frostig werden. Temperaturen weit unter 0 Grad Celsius können wochenlang anhalten. Während Boston in den Sommermonaten vom Tourismus geprägt ist, bleiben die Besuchermassen im Winter aufgrund der Kälte aus.

Städtereisen im Frühling und Herbst

Wenn in Boston nach Monaten voll klirrender Kälte der Frühling ins Land rückt, wird das Stadtleben wieder deutlich lebhafter. Bis Ende Mai werden durchschnittliche Tageshöchsttemperaturen von bis zu 22 Grad Celsius verzeichnet. Bewohner und Besucher zieht es auf die Straßen und in die Parks.

Mit Herbstbeginn im September hat die Stadt ihren sommerlichen Charme noch lange nicht verloren. Gutes Wetter bleibt noch bis Ende Oktober, wenn nicht gar bis Mitte November erhalten. Ende November zeigt das Thermometer jedoch bereits nur noch durchschnittliche Tageshöchstwerte von etwa 7 Grad Celsius an und der Winter beginnt.

Badeurlaub in Boston

Durch die Lage am Atlantik, die Massachusetts Bay und die drei mündenden Flüsse, bietet sich Boston von Juni bis Oktober für einen erholsamen Badeurlaub an. Die Auswahlmöglichkeiten auf der Suche nach seinem persönlichen Traumstrand sind groß und bislang hat noch jeder gefunden, nach was er gesucht hat. Die durchschnittliche Wassertemperatur beträgt im Juni etwa 16 Grad Celsius, im August um die 19 Grad Celsius und im Oktober immer noch 13 Grad Celsius.

Das sind die schönsten Strände Bostons

Boston StrandDurch die Küstenlage bietet Massachusetts einige schöne Strände, deren Besuch lohnenswert und bezaubernd ist. Je nachdem was gesucht wird, gibt es für alles eine Lösung. Strände mit vielen Möglichkeiten zu sportlichen Aktivitäten, andere für eher romantische Zweisamkeit oder die Szeneplätze, die unter die Rubrik gesehen und gesehen werden fallen. Am Ende findet in Boston jeder Strand seine Besucher oder jeder Städtereisende seinen präferierten Strand.

Revere Beach

Lage: 71 Revere Beach Blvd, Ma 02151
Besonderheit: Ältester öffentlicher Strand in den USA
Erreichbarkeit: Blue Line nach Revere oder Wonderland Station


Castle Island

Lage: 2010 William Day Blvd. South Boston, MA 02127
Besonderheit: Insel, Fort Independence
Erreichbarkeit:Bus Nr. 9 nach City Point


Dorchester Beaches

Lage: South Dorchester, Boston 02111
Besonderheit: Spielplatz, Sportplatz, geschützter Schwimmbereich, Lifeguards
Erreichbarkeit:Redline nach Savin Hill

Die sehenswertesten Stadtteile

Jamaica Plain

Nur eine halbe Stunde von Downtown entfernt, beginnt der beliebte Stadtteil Jamaica Plain. Viele Grünanlagen sorgen für ein Wohlfühlambiente und laden zum Spaziergehen oder Picknicken ein. In dem Stadtteil leben viele Lateinamerikaner sowie ein bunter Mix verschiedener Kulturen. Obwohl der Stadtteil sich großem Belieben bei Besuchern und Bewohnern erfreut, ist er nur selten mit Menschenmassen überfüllt. Die gemütlichen Bars und Restaurants verleihen Jamaica Plain noch mehr Charme. Als zentrale Anlaufstelle dient hier die Center Street. Das älteste Laientheater Amerikas, der Footlight Club, ist immer einen Besuch wert.

Allston

Der trendige Stadtteil von Boston, wurde nach dem berühmten Maler und Dichter Washington Allston benannt und zählt heute zu den beliebtesten Stadtteilen der Stadt. Bewohnt wird das Viertel von einem bunten Mix aus Familien, Studenten, jungen Unternehmern und Immigranten. In kleinen Seitenstraßen verstecken sich charmante Holzhäuser, die der Umgebung ein bezauberndes Flair verpassen. Das Zentrum und Ausgangspunkt für vielerlei Aktivitäten bilden die Commonwealth, Brighton und Harvard Avenues. Schicke Bars und multikulturelle Restaurants laden zum Flanieren und leckerer Gerichten ein.

South Boston

Der Stadtteil South Boston ist einer der ältesten Stadtteile der Vereinigten Staaten von Amerika und glänzt deshalb mit vielen kulturellen Highlights. George Washington besiegte hier im Jahr 1776 die Engländer und erzielte damit einen historischen Sieg in der Geschichte der Amerikanischen Unabhängigkeit. Das frühere Arbeiterviertel ist heute eine heiß begehrte Wohngegend für Familien, Arbeiter und Künstler. Für Freunde der Kunst gilt das Fort Point als Zentrum der wachsenden Künstlergemeinschaft. Wie in vielen Teilen von Boston gibt es auch in South Boston mehr als genug entspannende Grünanlagen. Für die Vereinbarung von Kultur und Freizeit ist dieses Areal geradezu prädestiniert.

Diese Sehenswürdigkeiten sollten Sie sich nicht entgehen lassen

Boston Park

Boston National Historical Park

Unter dem Boston National Historical Park verbergen sich acht besondere Orte in Boston, die aufgrund ihrer historischen Bedeutung für die Bevölkerung zusammengefasst wurden. Davon sind sieben der acht Destinationen über den Freedom Trail miteinander verbunden. Sie befinden sich in Downtown Boston und gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Hierzu zählen das Old South Meeting House, Old State House, Faneuil Hall, Old North Church und das Paul Revere House. Die symbolträchtigen Gebäude stehen für Rede-, Regierungs- und Religionsfreiheit sowie für Selbstbestimmung. In Charlestown steht das Monument Bunker Hill und abgetrennt vom Freedom Trail, findet man Dorchester Heights in South Boston.

Freedom Trail

Keine andere Stadt hat mehr Bezug zur Amerikanischen Revolution und dem Kampf für Unabhängigkeit als jede andere Stadt in den Vereinigten Staaten von Amerika. Der Freedom Trail verbindet dabei historische Stadtteile und bedeutende Sehenswürdigkeiten. Der Pfad der Freiheit ist vier Kilometer lang und mit einer roten Linie gekennzeichnet. Auf diesem Wege ist es ein leichtes, einen interessanten Streifzug durch das Wurzelwerk der Amerikanischen Geschichte zu machen. Er führt vom Stadtzentrum über Charlestown bis nach Bunker Hill.

Martha´s Vinyard

Direkt vor der Küste von Boston gibt es eine kleine Insel, die schon lange in aller Welt Munde ist. Die Rede ist von Martha´s Vinyard und ihrer besonderen Atmosphäre und Anziehungskraft auf Prominenz und gut situierte Besucher. Während der Sommermonate zählt die kleine Insel mehr als 100.000 Menschen, während zur Winterzeit nur noch 15.000 registriert werden. Sie ist aufgrund der „stillstehenden Zeit“ besonders beliebt. Hier steht das älteste Karussell Amerikas und es gibt Tante Emma Läden anstatt Supermarktketten. Martha´s Vinyard ist auch bekannt dafür, dass viele amerikanische Präsidenten dort ihren Sommerurlaub verbringen oder verbracht haben.

Die besten Sport Teams in Boston

Die Metropole ist nicht nur für ihre Kultur und einzigartige Geschichte bekannt, sondern auch durch ihre erfolgreichen Teams in den besten Sportligen der Welt. Bei einer Städtereise nach Boston ist es absolut empfehlenswert eine der Sportveranstaltungen zu besuchen und sich von der einzigartigen Atmosphäre in den Stadien mitreißen zu lassen. Der Stadt wird ohnehin schon lange nachgesagt, eine der Sporthochburgen in den Vereinigten Staaten von Amerika zu sein.

Im Eishockey zählen die Boston Bruins zu den „Original-Six“ in der National Hockey League (NHL). Sie wurden im Jahr 1924 gegründet und begeistern seitdem Land und Leute. Wie zu erwarten, sind sie mit den Boston Celtics auch in der besten Basketball-Liga der Welt, der National Basketball League (NBA), erfolgreich vertreten und auch in der Major League Baseball (MLB) ist ein Team aus Boston zu finden. Die Boston Red Sox sind über die Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt. Die New England Patriots spielen in der National Football League (NFL) eine traditionsreiche Rolle. Auch in Punkto Fußball ist Boston mit den New England Revolution Teil der Major League Soccer (MLS) und mit den Boston Cannons sind sie zudem mit einer Mannschaft in der Major League Lacross (MLL) erfolgreich.

3 Erstaunliche Fakten über Bosten

Die berühmte Statue auf dem Gelände der Harvard Universität ist nicht, wie allgemein angenommen, John Harvard. Eigentlich weiß niemand wie John Harvard aussah. Deshalb stand der Student Sherman Hoar Modell für die Skulptur.

Während der Boston Tea Party wurden insgesamt 92.000 Pfund der schmackhaften Kräuter ins Meer geworfen. Diese Menge wäre ausreichend für mehr als 18 Millionen Teebeutel gewesen.

Von 1659 bis 1981 war Weihnachten in Boston verboten und es ist noch heute gegen das Gesetz, eine bestimmte Tageszeit zur Happy Hour zu erklären.

WEITERE INFOS UND ANGEBOTE ZUM REISEZIEL BOSTON

Flug USA  Hotels USA  Reisen USA  Mietwagen USA  Ferienwohnung USA  Last Minute USA  All Inclusive USA  Schlemmerreisen USA  

BESUCHER DIESER SEITE INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR FOLGENDE REISEZIELE

USA New York Las Vegas Chicago Los Angeles San Diego