Scout24| AutoScout24| FinanceScout24| FriendScout24| ImmobilienScout24| JobScout24|
Das Reisebüro im Internet
< >

Dnjepr Kreuzfahrt

Bei einer Flusskreuzfahrt auf dem Dnjepr verfolgen Sie den Lauf des „Fluss des Ruhmes“, wie der Fluss aufgrund seiner großen Bedeutung für die slawische Welt auch genannt wird. Unterwegs machen Sie halt in aufregenden Metropolen wie Kiew oder Odessa und haben die Möglichkeit zu einem Abstecher auf die Insel Krim im Schwarzen Meer.

Dnjepr Kreuzfahrten auf einen Blick

Vista Fidelio

Vista Fidelio ****

Dnjepr
17 Tage

inkl. Flug ab 2.299,- €

Weitere Angebote »

Dnepr Star

Dnepr Star ***

Dnjepr
11 Tage

inkl. Flug ab 1.399,- €

Weitere Angebote »

Dnepr Star

Dnepr Star ***

Dnjepr
11 Tage

inkl. Flug ab 1.399,- €

Weitere Angebote »

Kreuzfahrtziele bei einer Kreuzfahrt auf dem Dnjepr

Der Dnjepr ist der drittlängste Fluss Europas. Er entspringt in den rund 200 Kilometer westlich von Moskau gelegenen Waldaihöhen und verläuft Richtung Süden, durch Russland, Weißrussland und die Ukraine, bevor er ins Schwarze Meer mündet. Die breitesten Stellen und damit auch der größte Teil des für die Schifffahrt geeigneten Gebiets befinden sich in der Ukraine.

Starten Sie Ihre Flusskreuzfahrt in Kiew, dem Jerusalem des Ostens


Kiew ist die Hauptstadt und mit rund 2,8 Millionen Einwohnern zugleich auch die größte Stadt der Ukraine. Aufgrund seiner zahlreichen Kirchen und Klöster sowie der Bedeutung für die orthodoxen Christen erhielt Kiew im Mittelalter den Beinamen „Jerusalem des Ostens“.

Mit der Sophienkathedrale, dem Kiewer Höhlenkloster Lavra und der Mariä-Entschlafens-Kathedrale befinden sich in Kiew gleich drei zur Liste des UNESCO-Weltkulturerbes zählende Sehenswürdigkeiten. Weitere Bekannte Sehenswürdigkeiten sind der Majdan im Zentrum der Stadt mit dem Unabhängigkeitsdenkmal der Ukraine, das Denkmal der Völkerfreundschaft sowie die imposante, rund 62 Meter hohe Mutter-Heimat-Statue. Bedeutende Sakralbauten sind die Wladimirkathedrale, das St. Michaelskloster, und die Andreaskirche, die den Ruf als eine der schönsten Kirchen in ganz Europa genießt.

Im Hinblick auf die schier unzähligen vor Ort vorhandenen Museen gilt Kiew als kulturelles Zentrum der Ukraine. Zu den Sehenswertesten Museen zählt neben dem Nationalmuseum der Geschichte der Ukraine mit rund 800.000 Exponaten aus verschiedenen Epochen das im Gedenken an den zweiten Weltkrieg errichtete Nationalmuseum des Großen Vaterländischen Krieges mit der Mutter-Heimat-Statue. Das Schewtschenko Museum gibt mit rund 4.000 Exponaten Einblick in das Leben des bedeutenden Ukrainischen Malers, Schriftstellers und Staatsmannes Taras Schewtschenko, nach dem auch die Kiewer Universität benannt wurde. Das Nationalmuseum „Tschernobyl“ informiert mit über 7.000 exklusiven Exponaten über die größte Atomkatastrophe des 20- Jahrhunderts.

Der Chreschtschatyk mit seinem 80 bis 100 Meter breiten Boulevard ist zugleich Hauptverkehrsader und wichtigste Flaniermeile der Stadt. Charakteristisches Merkmal des Prachtboulevards sind die zahlreichen Gebäude im „Zuckerbäckerstil“ des sozialistischen Klassizismus. Eine weitere bekannte Straße Kiews ist der Andreassteig, der Aufgrund seines besonderen Charmes mit den zahlreichen historischen Gebäuden und der aktiven Kunst- und Kulturszene den Ruf als „Kiewer Montmartre“ genießt.

Vista Fidelio
Grand Voyage Vista Fidelio ****
17 Tage
Passau - Kiew
Donau

Entdecken Sie Odessa, die Perle des Schwarzen Meers


Odessa gilt als die wichtigste Hafenstadt der Ukraine am Schwarzen Meer. Wahrzeichen der rund eine Million Einwohner zählenden Stadt ist die Potemkinsche Treppe, die von der Innenstadt zum Hafen führt und aufgrund der berühmten Treppenszene aus dem Film „Panzerkreuzer Potemkin“ als eine der bekanntesten Treppen der Welt gilt. Weitere Wahrzeichen sind das Opernhaus von Odessa, der Palais Kinsky, das Haus der Wissenschaftler und der Woronzowpalast.

Odessa ist eine vergleichsweise junge Stadt und wurde erst 1794 auf Veranlassung von Katharina der Großen mit dem Ziel die schönste Hafenstadt der Welt zu errichten gegründet. Mit Blick auf die zahlreichen Prachtbauten, herrschaftlichen Parks und malerischen Alleen, die zum Bummeln und Flanieren einladen, wurde dieses Ziel sicherlich nicht gänzlich verfehlt. Später prägten bedeutende Künstler wie Puschkin, Gorki oder Tschaikowski die Geschicke der Stadt und trugen so zum Ruf der Stadt als „Perle am Schwarzen Meer“ bei.

Besuchen Sie die „Heldenstadt“ Sewastopol


Sewastopol ist die Größte Stadt der am Schwarzen Meer gelegenen Halbinsel Krim. Die Stadt wurde nach dem zweiten Weltkrieg offiziell zur „Heldenstadt“ erklärt. In der Nachkriegszeit wurden daher zahlreiche repräsentative Bauten wie die Adler-Säule im Hafenbecken errichtet. Dazu kommen rund 2.000 Denkmäler, die sich über das gesamte Stadtgebiet verteilen. Die Stadt verfügt zudem über ein recht ungewöhnliches Museum: Das Sewastopol-Panorama. In dem schmucken Rundgebäude befindet sich nur ein einziges Ausstellungsstück: Ein 115 Meter langes und 14 Meter hohes Kolossalgemälde, das die Verteidigung Sewastopols gegen französische und britische Truppen während des Krimkriegs zeigt.

Sewastopol genießt den Ruf als bedeutendstes kulturelles Zentrum der Krim und verfügt mit dem Lunatscharski-Theater über eines der ältesten russischen Theater überhaupt.

Entspannung Pur im Bade- und Kurort Jalta


Die Stadt Jalta ist als beliebter Kur- und Urlaubsort an der Südküste der Krim bekannt. Im Rahmen der Konferenz von Jalta, dem Zusammentreffen der Siegermächte des Zweiten Weltkriegs, richteten sich für eine Weile die Augen der ganzen Welt auf die Stadt.

Entlang der beliebten Meerespromenade von Jalta finden Sie neben namhaften Boutiquen zahlreiche Restaurants und Cafés, in denen Sie bei einem Glas Wein oder einer Tasse Kaffee wunderbar den Ausblick auf das Schwarze Meer genießen können.

Über das Schwarze Meer Richtung Orient


Dank der geographischen Lage können Sie im Rahmen einer Flusskreuzfahrt auf dem Dnjepr über das Schwarze Meer bis zum Bosporus nach Istanbul reisen. Ein Besuch in der Weltmetropole am Bosporus verleiht Ihrer Dnjepr Kreuzfahrt orientalisches Flair.

Anbieter von Dnjepr Kreuzfahrten

Die beiden größten Anbieter für Dnjepr Flusskreuzfahrten sind 1A Vista Reisen und Phoenix Reisen. Die klassische Route führt von Kiew nach Odessa und je nach Reiselänge auch wieder zurück oder bis nach Istanbul. Je nach Reiseroute dauert eine Dnjepr Kreuzfahrt dann zwischen 7 und 14 Tagen. Der Transfer zum Hafen und wieder zurück ist in der Regel im Preis einer Dnjepr Kreuzfahrt mitinbegriffen.

Die beste Reisezeit und -dauer für eine Kreuzfahrt auf dem Dnjepr

Als beste Reisezeit für eine Flusskreuzfahrt auf dem Dnjepr gilt die Zeit von Mai bis September.

BESUCHER DIESER SEITE INTERESSIERTEN SICH AUCH FÜR FOLGENDE REISEZIELE

Wolga Donau Nordsee Ostsee Elbe Rhein